Der Brexit und seine Möglichkeiten, neue Geschäftsbeziehungen zu knüpfen

Asunción: Durch den als Brexit bekannten Prozess wird das Vereinigte Königreich in der Lage sein, neue Geschäftsmöglichkeiten, einschließlich Paraguay, mit dem Besuch eines Handelsministers in den kommenden Wochen zu erkunden.

Matthew Hedges (Beitragsbild), Botschafter des Vereinigten Königreichs in Paraguay, sagte, dass eine Delegation des Handelsministeriums einen investigativen Besuch abstatten werde, um Handelsbeziehungen in die Wege zu leiten, sei es mit Paraguay oder über den Mercosur. „Eine Delegation wird Paraguay und Brasilien in Kürze besuchen“, sagte der Diplomat.

Er erinnerte daran, dass der Austritt aus der Europäischen Union (EU) für Paraguay eine Möglichkeit sei, bilaterale Abkommen und Beziehungen außerhalb der Institutionen des Europäischen Blocks zu prüfen.

„Wir verlassen die europäischen Institutionen, schließen aber nicht die Grenzen“, sagte Hedges. Im Gegenteil, der Ausstiegsplan der britischen Regierung sehe eine globale Vision und eine wirtschaftliche Öffnung für alle Länder vor und “passt das, was wir haben, an unsere Wirtschaft und nicht an die Wirtschaft von 28 Ländern an“, fügte der Botschafter an.

„Es ist eine Gelegenheit, direkt mit dem Vereinigten Königreich zu verhandeln und den Handel zu steigern, der derzeit in der Größenordnung von 60 Millionen Pfund Sterling liegt“, bestätigte er.

Hedges stellte klar, dass sie versuchen, den Handel mit Exportprodukten wie Soja, Fleisch und Holz zu steigern und Möglichkeiten zur Wissensentwicklung auszuloten.

Er betonte, dass das Vereinigte Königreich renommierte Universitäten auf der Welt habe und mit Paraguay bereits eine akademische Beziehung bestehe, die vertieft werden könne. Jährlich bieten sie 15 Stipendien für Master-Abschlüsse an, die in diesem Jahr durch eine Allianz mit dem Becal-Programm ergänzt werden.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.