Der erste Gouverneur in Boquerón, der kein Mennonit ist

Filadelfia: Gestern übernahm Dario Medina als neuer Gouverneur von Boquerón die Amtsgeschäfte in dem Departement vom Chaco.

Eine Vielzahl von Delegationen aus dem argentinischen und bolivianischen Chaco war bei den Feierlichkeiten zugegen. Medina ersetzt Edwin Pauls.

Nach dem Eid dankte Medina, der erste Gouverneur im Departement Boquerón, der kein Mitglied der Mennoniten ist, dem ehemaligen Präsidenten Horacio Cartes für die erhaltene Unterstützung.

Er wies darauf hin, dass der Präsident ein ordentliches Land mit einem BIP-Wachstum von 5%, mit hohen Investitionen in den sozialen Sektor, hinterlassen habe und Paraguay zu den attraktivsten Ländern für Investitionen zählen würde.

Dann versprach Medina, ein öffentliches Krankenhaus für den zentralen Chaco zu bauen, eine Universität, damit junge Leute die Region nicht verlassen müssen und die nachhaltige Wirtschaft zu unterstützen.

Der Wiederaufbau der Transchaco-Route wurde praktisch als eine Tatsache angekündigt, nach der Genehmigung der internationalen Kredite.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.