Der Kampf gegen die Würmer

Asunción: Ob eine medikamentöse Entwurmung sinnvoll ist kann jeder Erwachsene selber entscheiden. Zumindest bei den Schulkindern aber wird nun lenkend eingegriffen.

Darmparasiten sind kleine Würmer, die sich im Körper einnisten. Sie können Magenschmerzen, Durchfall, Erbrechen und Müdigkeit verursachen. Zudem kann es zu einer Anämie bei Kindern führen.

Laut dem Gesundheitsministerium käme es bei den Minderjährigen bei Wurmbefall zu Wachstumsstörungen und schlechten Schulleistungen. Infiziert würden die Kinder oder Erwachsenen durch verdorbene Lebensmittel, schmutzige Hände oder durch das Eindringen der Würmer über offene Wunden.

In Paraguay wird in 8.054 Bildungseinrichtungen von der ersten bis zur neunten Klasse eine Wurmbekämpfung durchgeführt. Zu diesem Zweck werden 1.200.000 Tabletten Albendazol an die Schüler verteilt, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) kostenlos zur Verfügung gestellt wurden.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Der Kampf gegen die Würmer

  1. Bestimmt alle abgelaufen,Plazebos oder verseucht..man weiss ja wie solche Aktionen der WHO laufen.Wie haben die letzten tausende Generationen es nur fertig gebracht zu überleben…

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.