Der Pate Horacio Cartes

Asunción: Es ist um den ehemaligen Staatspräsidenten Horacio Cartes etwas ruhiger geworden. Er taucht weniger in den Medien auf, nun kam es aber zu einem Auftritt, in der er als Pate fungiert, noch dazu in einer ungewöhnlichen Art und Weise.

Und dies hat durchaus auch politische Diskussionen ausgelöst, denn Cartes, von der Colorado Partei, wandte sich der “Opposition“ zu.

Soziale Netzwerke zeigen Fotos der Taufe der Tochter des ehemaligen liberalen Senators Ramón Gómez Verlangieri, bei der der ehemalige Präsident Horacio Cartes Pate ist.

Die Aufnahmen und Videos bestätigen, was während der Präsidentschaft von Cartes schon lange spekuliert wurde: Ramón Gómez Verlangieri war einer seiner wichtigsten Verbündeten von der Colorado Partei, obwohl er ein Senator der PLRA war.

Gómez Verlangieri gelang es, dank eines Abkommen mit der Colorado Partei unter der damaligen Führung von Cartes, sogar irgendwann als Kandidat für den Präsidenten des Senats aufzutauchen. Er war einer der Parlamentarier, die für die verfassungswidrige Änderung gestimmt haben, um die Wiederwahl von Horacio Cartes zu ermöglichen.

Cartes und Nora Gómez Verlangieri, die Schwester des Ex-Abgeordneten, waren die Paten der Taufe. In der populären Kultur des Katholizismus sind Horacio Cartes und Ramón Gómez Verlangieri gemeinsame Mitstreiter.

Die Mutter des getauften Mädchens ist Nadia Espinosa Pintasilgo , eine Beamtin des Kongresses und der Senatorenkammer, die nach Angaben des Ministeriums für öffentliche Verwaltung 16.500.000 Guaranies pro Monat verdient .

In der Liste der Beschäftigten des Senats tritt sie als Kabinettsdirektorin der Generaldirektion für Humanressourcen auf und ist zuständig für Angelegenheiten des Kulturzentrums der Republik. Im Jahr 2016 war sie bei einer Demonstration von weiteren Beamten dabei, die die Zugangstür zur Generaldirektion für Humanressourcen des Senats über mehrere Stunden blockierten.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .