Der Tourismussektor freut sich auf die Wiedereröffnung der Grenzen

Asunción: Behörden des argentinischen Instituts für Tourismusförderung (Inprotur) berichteten, dass die Wiedereröffnung der Grenzübergänge zu Paraguay, Uruguay und Bolivien in den kommenden Monaten erwartet wird.

In einer Pressekonferenz berichteten die Verantwortlichen aus dem vorher genannten Institut, dass es eine Analyse für eine Wiederöffnung der Grenzen zwischen September und Oktober gebe, obwohl es an jeder Regierung und Provinz liegen werde, sie zu genehmigen.

Gleichzeitig arbeiten die Tourismusminister der Länder der Region daran, die Migrationskontrollen zu verstärken, sagte Ricardo Sosa, Exekutivsekretär von Inprotur.

Die Vision der Behörden konzentriert sich auf die Öffnung der Grenzen zu den Nachbarländern, für das, was sie in wirtschaftlichen Belangen darstellt und unter Berücksichtigung der aktuellen Krise. Vom Institut geben sie an, optimistisch zu sein, was die auf internationaler Ebene erhaltenen Antworten zur Vorbereitung des Tourismus-Reaktivierungsplans betrifft.

Nach Angaben des Exekutivsekretärs von Inprotur machen Bolivien, Paraguay und Uruguay 25 % der Touristen aus, die jährlich nach Argentinien einreisen. Mit der Pandemie meldete das Land einen Rückgang um 73 %, was einer Verzögerung von 30 Jahren entspricht. Der Trend geht dahin, Räume im Naturtourismus zu suchen und zu fördern, mit der Herausforderung, den höchsten Prozentsatz an Touristen so schnell wie möglich zurückzugewinnen.

Im Gegenzug berichtete die Tourismusbehörde Senatur in Paraguay, dass die Wiedereröffnung der Grenze zu Argentinien ebenfalls zu einer wirtschaftlichen Reaktivierung im Land beitragen würde und man hoffe, dass dies so bald wie möglich passieren werde.

Wochenblatt / IP Paraguay / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

Kommentar hinzufügen