Deutsche Botschaft spendet

Filadelfia: Die Deutsche Botschaft hat heute ein Hilfspaket im Wert von 341 Millionen Guaranies für die Überschwemmungsopfer im Chaco übergeben. Das Hilfspaket, welches aus 530 Matratzen, 770 Decken, 1780 Bekleidungsstücke und 580 Stiefeln besteht, wurde an die Vereinigung Esperanza Chaqueña (Asec) ausgehändigt, um sie den Betroffenen in der Zone Rio Verde, Pozo Colorado und Presidente Hayes zukommen zu lassen.

Der Honorarkonsul Johann Gossen aus Neuland sagt, „dass es jetzt die Arbeit der Asec ist, die Spende zu verteilen“.

Heinrich Ratzlaff, der Präsident der Asec, bedankte sich bei der Deutschen Botschaft für die Spende und das Vertrauen, welches der Hilfsorganisation entgegengebracht wird. Er informiert, dass die Spende durch die Cooperativa Fernheim kostenlos von Asunción nach Filadelfia transportiert wurde. Diese unbürokratische Zusammenarbeit hat es erst möglich gemacht, den Opfern der Überschwemmung zu helfen, ohne dass ein Dokument unterschrieben werden musste.

Er erklärt weiter, die Asec werde eine genaue Zählung der Opfer durchführen, um die Spende so  gerecht wie möglich zu verteilen. Wer uns nicht vertraut, ist gerne eingeladen, uns in unseren Büros und Lagern zu besuchen.

Enrique Wiens, Direktor der Asec, erklärt, dass die Verteilung der Spende eine Herausforderung ist, die sie gerne annehmen, denn diese Spende wird eine große Hilfe für die Menschen sein.

Seit dem 6. Mai hat die Asec mehrere Spenden an die Bedürftigen im Chaco ausgeliefert. Hierzu gehören auch die Indianergemeinden in der Zone Rio Verde und Pozo Colorado.

Die Asec verteilte bislang über 40.000 Kg Lebensmittel, 1673 Matratzen, 291 Säcke Kleidung und Medikamente im Wert von 53 Millionen Guaranies an 49 Gemeinden.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Deutsche Botschaft spendet

  1. Das hört sich ja ganz gut an, wichtig dabei ist, dass die Sachwerte auch dort ankommen wo Sie dringend gebraucht werden und noch wichtiger ist es, dass es kein Geld ist, was auf illegalem Weg abhanden kommt.

    1. Wenn da mal nicht viele Despensas und kleine Läden auf dem Weg zum Chaco auf einmal Sonderangebote habe: Matratzen, Decken, Kleidung…

      Und der ach so großartige kostenlose Transport ist nichts anderes, als dass die leer zurückfahrenden LKWs, die Rindviecher, Milch usw. nach Central gebracht haben, nun beladen werden….
      Auch wenn ich jetzt wieder angefeindet werde, weil ich alles schlecht mache… Fahrt selbst hin und schaut euch alles an……

  2. Achso – wäre interessant zu erfahren, woher die Spenden denn eigentlich stammen. Haben das die Mitarbeiter der Botschaft gespendet, waren das Sachen aus Deutschland oder aber Spendengelder aus Deutschland, von Unternehmen, von der Regierung, usw.

    1. Mich wundert dass die deutsche Botschaft spendet. Gibts nicht genug Fälle wo deutsche von der eigenen Botschaft eben zur Kasse gebeten werden wenn diese bestohlen wurden und hilflos im Ausland stranden und eben keine Hilfe bekommen? Woher kommt also diese Hilfsbereitschaft und die Spende? Tolle Sache jedenfalls, von wem auch immer. 😉

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.