Deutsche Nachfahren wandeln Fußballplatz in Acker um

Cambyretá: Im Stadtviertel San Miguel der eingangs erwähnten Stadt in Itapúa wurde ein Fußballplatz in einen Acker verwandelt. Die Nachfahren des deutschen Eigentümers sehen sich im Recht, jedoch lehnen sich die Anwohner dagegen auf.

Jahrzehntelang wurde die Liegenschaft als Fußballfeld genutzt. Der Kommunalleiter aus Cambyretá, Javier Pereira, erwähnte, dass die Erben des Grundstücks der deutschen Eigentümer mit namens Wasmuth die Fläche zum Verkauf anbieten und sie umgeackert haben. Er erwähnte weiter, dass man versuchen werde, die Liegenschaft zu erwerben, um dann wieder ein Fußballfeld zu implementieren. Das Grundstück hat eine Größe von etwa 1,5 ha.

Auf der anderen Seite behaupten die Nachbarn, die den Sportplatz 30 Jahre lang nutzten, dass ihnen von einen anderen Familie mit Nachnamen Piris das umstrittene Grundstück angeblich verpachtet worden sei.

Bis nun die Besitzverhältnisse klar geregelt sind, ordnete die Gemeinde eine Einstellung der Arbeiten an. Anschließend soll eine Gesamtvereinbarung zwischen allen Streitparteien erreicht werden.

Wochenblatt / Mas Encarnación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.