Deutscher bricht in Tränen aus

Asunción: Eine Gruppe von Assistenzärzten gründete einen Chor, um den Kindern im Krankenhaus von Acosta Ñu etwas Weihnachtsstimmung zu vermitteln. Mit dabei war dieses Jahr ein deutscher Harfenist.

Die Mediziner hatten für die kleinen Patienten sogar Geschenke dabei als sie ihre Weihnachtslieder aufführten. Der Akt sorgt für große Emotionen auf beiden Seiten. Im Vordergrund der Aktion stand die Verbreitung von Hoffnung, dass sich die Gesundheitsbedingungen der kranken Kinder verbessern.

Der deutsche Harfenspieler Rito Petersen begleitete zum ersten Mal diese Aktivität. Er konnte seine Gefühle nicht verbergen und brach in Tränen aus, als er mit den vielen kranken Kindern ein Gespräch führte. Heuer kam es zum dritten Mal in Folge zu einer Vorführung von Weihnachtsliedern im Kinderkrankenhaus Acosta Ñu.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.