Díaz Verón: EPP Geiseln leben!

Ob aus Zuversicht, Angst oder dank Hinweisen aus der Bevölkerung – der Generalstaatsanwalt erklärte gestern erneut, dass die drei Geiseln der EPP leben.

Javier Díaz Verón, bestätigte am gestrigen Mittwochnachmittag, dass Edelio Morínigo, Abrahan Fehr und Franz Wiebe lebendig sind. Laut den Daten, die der Generalstaatsanwalt vorliegen leben die Geiseln der selbsternannten Paraguayischen Volksarmee.

Mit dieser wiederholten Aussage versucht er Vertrauen in die Arbeit der gemeinsamen Einsatzkräfte von Polizei und Militär (FTC) zu bekommen, nachdem Senator Eduardo Petta einen Gesetzesentwurf vorbereitet hat der die Arbeit der Truppe verbieten soll und der in spätestens 30 Tagen im Kongress zur Abstimmung kommen soll.

diaz veron

Nach Ansicht des Gesetzgebers, der große Zustimmung erhalten kann, erzielt die FTC keine nennenswerten Resultate bei riesigem Kostenaufwand. Außerdem ist der EPP die Präsenz der Uniformierten kein wirklicher Dorn im Auge. Die EPP wird weder verfolgt noch angegriffen. Die Vermutung, dass die Geiseln als Schutzschilde genutzt werden könnten liegt jedoch nah.

Die Polizei und das Militär sind verantwortlich dafür Strategien zu präsentieren, die zur Verkleinerung oder Auslöschung der kriminellen Gruppe führt.

Quelle: Ministerio Publico

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen