Die Apostel der Barmherzigkeit

San Juan Bautista: Missionare haben Paraguay an in vielen Bereichen geprägt. Vier Apostel der Barmherzigkeit versuchen in dessen Fußstapfen zu treten. Sie haben sich in der Pfarrei Nuestra Señora de la Asunción in der eingangs erwähnten Stadt niedergelassen.

Es sind vier Nonnen mit missionarischen Aufgaben, Schwestern der Gemeinschaft Don Orione, die während einer Messfeier in San Juan Bautista, Misiones, in ihr Amt eingeführt wurden. Den Gottesdienst zelebrierten Pater Pedro Milciades Olmedo und Justo Gaona.

Vier Schwestern kamen aus der Kongregation: Maria Eliana Loggia, María Paz Acosta, Maria Celina Ruiz Díaz Domínguez und Maria Julia Álvarez.

Pater Olmedo beschrieb in seiner Predigt das Kommen der Missionare als ein Zeichen der Gnade Gottes. „Für uns ist das ein ganz wichtiger Akt, denn die Nonnen von der Ordensgemeinschaft Don Orione sind Apostel der Barmherzigkeit“, betonte er.

Der Geistliche bat darum, in dieser Fastenzeit mit mehr Nachdruck zu beten, sodass es mehr religiöse Berufungen für Frauen und Männer gebe, um Gott zu dienen.

Schwester Dominguez wies daraufhin, dass die Kongregation für alle offen sei. „Wir stellen uns der Gemeinschaft und jedem von euch zur Verfügung“, sagte sie.

In einem Gebäude neben der Pfarrkirche Nuestra Señora de la Asunción in San Juan Bautista werden die Ordensschwester ab kommender Woche ihre missionarischen Tätigkeiten aufnehmen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

58 Kommentare zu “Die Apostel der Barmherzigkeit

  1. Wenn Sie das gesamte Amerika als 2 Kontinente begreifen, dann habe ich sogar 6 Kontinente bereist. Nur die Antarktis nicht, dort ist es mir zu kalt und die Pinguine brauchen meine „Bereicherungen“ nicht. Aber ich habe es eher so begriffen, dass ich niemals einen Menschen als minderwertig bezeichnen würde, nur weil er nicht meiner Ansicht ist. DAS und nur DAS unterscheidet solch menschenfeindliche Gesinnungsgenossen wie Sie einer sind von wirklich menschlich denkenden und handelnden Menschen. Und jetzt komme ich auf meine Hochachtung vor den eingangs erwähnten Schwestern zurück.

    1. Ist ja gut, Hochachtung soll man vor diesen Schwestern haben. Mich stören die Kommentatoren, die immer und immer wieder die Gelegenheit wahrnehmen, Bibelzitate anzuführen und direkt als auch indirekt Versuche unternehmen, andere zu konvertieren. Das ist nicht notwendig. Übrigens: die fünf Kontinente, auf denen ich leben konnte sind: Europa, Amerika (Nord- und Süd), Australien, Asien und Afrika. Jeweils etliche Jahre. Die Antarktis kenne ich nicht. Bei Gelegenheit werde ich Feuerland besuchen. Ein Glück, dass unter den Kommentatoren anscheinend keine strenggläubigen Musels sind. Dann würden die Fetzen fliegen.!!
      Grüße aus Caacupe.

  2. Als narzisstischer Persönlichkeit mit Rechthaberkomplex, der gerne Monologe führt, gebührt Ihnen jetzt das letzte Wort!
    Sehr richtig, jedoch möchte ich dazu noch was sagen: ich bedanke mich sehr herzlich bei „Caligula“, „Irren…usw“ und all den anderen Besserwissern für ihre Ausführungen. Die haben mich unwahrscheinlich darin bestärkt, um so mehr meinem christlichen Glauben anzuhängen, je phantasievoller deren Beiträge waren. Das war wohl ein voller, wenn auch garantiert unbeabsichtigter Misserfolg der selbsternannten Weltverbesserer.

    1. Amen. Jeder kann glauben, was er will, man sollte jedoch die anderen damit nicht belästigen. Was sollen die ewigen Bibelzitate einiger Kommentatoren? Das sind doch die Weltverbesserer und nicht die, die gegen diese dauernden Predigtern anschreiben. Ist doch lächerlich, dauernd die Bibel zu zitieren und sich der Welt als gläubiger Christ vorzuistellen. Einfach affig. Meine persönliche Erfahrung aus 5 Kontinenten: je gläubiger sich die Menschen geben, desto charakterlich minderwertiger sind sie.

  3. Noch ein kleiner Nachtrag für das Irrenhaus Beobachtungsinstitut.
    Die Marke Toyota hat ein T als Ihr Firmenemblem!
    Tesla hat auch ein T als Firmenemblem. Daraus folgt ihrer Logig ensprechend, dass Tesla von Toyota die Technik übernommen hat. Oder war Toyota doch nur bei Tesla als Aktionär beteiltigt und die zwei T`s sind nur zufällig als Buchstaben gleich. Oder bedeutet das T dass die Technik evlt. aus dem alten Babylon übernommen wurde, weil die doch auch T`s verwendet haben. Oder wollte Toyota durch das T auf den christlichen Glauben vieler seiner Kunden hinweisen. Hierüber sollten Sie mal ausführlich phylosophisch nachdenken!

  4. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Recht haben sie, Herr Caligula, aber sie wissen ja wie das so ist:
    Die einen lassen sich nicht belehren, und die anderen lassen sich nicht bekehren.
    😉

    1. Und Sie gehören wohl eindeutig zu Beiden!

      Ich habe noch nie im Leben so wirre Thesen gehört wie in Ihren Ausführungen, durch die ich mich durchgequält habe. Sie haben eine blühende Phantasie, wenn Sie sich das selbst ausgedacht haben oder Sie sind einfach unglaublich naiv so einen Blödsinn zu glauben, wenn sie nicht der Autor Ihrer Ausführungen sind.

      Warum haben sie nicht noch einige Außerirdische in Ihre Auführungen eingebaut? Evtl. Klingonen die machen sich gut!

      Keine einzige Ihrer vorgebrachten Thesen ist belegbar!

      Ihre Aussage: „Ich glaube es nicht, denn alle Nichtjuden, d.h. alle Völker, sind im Grunde Stämme der Germanen, sie haben es bloß vergessen.“ hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Soso, die Afrikaner und die Chinesen sind also Germanen, sie haben es nur „vergessen“!

      Ihre nächste nicht belegbare These:
      „Dagegen wissen die Kinder Israel zwar immer wieder vorzugehen, auch mit (Welt-)Kriegen, die natürlich und angeblich immer die Deutschen verursachten, doch ist ihnen unverständlich, warum man die Deutschen einfach nicht platt gemacht bekommt.“

      Soso, die Kinder Israels haben die Weltkriege geführt um die Deutschen platt zu bekommen!!
      Ich glaube jeder Historiker würde Ihnen den Vogel zeigen.

      Ja es stimmt! Jüdische Besitzer von Rüstungsfirmen haben in den USA von den Kriegen profitiert. Das haben aber währen des Krieges auch Deutsche Besitzer von Rüstungsfirmen, deren Familien auch heute noch trotz der verlorenen Kriege zu den reichsten Familien der Welt gehören. Aber haben sie (die Juden) den Krieg ausgelöst. Sie würden von allen seriösen Historikern der Welt abgewatscht werden.
      Außer den Anhängern von Verschwörungstherorien glaubt wohl keiner daran.

      Bei allem Respekt, ich kann nur den Kopf schütteln über Ihre Ausführungen.

      Als narzisstischer Persönlichkeit mit Rechthaberkomplex, der gerne Monologe führt, gebührt Ihnen jetzt das letzte Wort!

  5. Es geht hier nicht darum was menschen zu sagen haben sondern was Gott zu sagen hat und sein geist war dabei.
    Ja er ist der urheber aller dinge (Gott sprach und es ward)
    den Gott ist geist und im fleisch sind die menschen nur wegen der sünde und wer sich nicht um seine seele kümmern wird,der wird mit dem fleisch zugrunde gehen.
    Menschen galuben jede srift von historiker,nur das wort gottes darf es nicht sein.Das ist verständlich den der herr der menschen will nicht das die seinen den einzigen weg finden zurück zu ihrem schöpfer.
    Wen doch die menschen erkennen wollten wie sehr gott sie liebt.
    Menschen verstehen unter liebe bei sünde durch die finger schauen sprich nicht mit dem tot bestrafen.
    Gott versteht unter liebe seinen sohn für dich sterben zu lassen,oh welche liebe und gerechtigkeit zugleich.
    Menschen haben vergessen was gerechtigkeit ist.Sie machen selber gerechtigkeit(gesetze) und wollen wen möglich ihren eigenen schöpfer damit verurteilen,oh erkennt bevor es zu spät ist was gott für euch getahn hat.
    Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Johannes 14.6

  6. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Herzlichen Dank für ihre meine Ausführungen meisterlich ergänzenden Erklärungen, werter Martin!
    Von zwei Kleinigkeiten abgesehen, gehe ich damit absolut d’accord.
    1. Es ist zwar korrekt, dass Roma (rückwärts Amor, was kein Zufall ist) ursprünglich als Aussenstelle des auserwählten Volkes gegründet wurde. Seit langem ist der Vatikan, und insbesondere der in diesem exterritorialen Staate in Italien ausserdem wieder exterritoriale heilige Stuhl (eine weltweit anerkannte Nation bestehend aus einer einzigen Person, Petrus [siehe dazu auch die Prophezeihungen des Malachias]) jedoch die Spitze der weltweit agierenden Kabale. Oder kennen sie solch einen exterritorialen Staat im okkupierten Israel?
    2. Die arabischen und afrikanischen Völker waren nicht immer blitzdumm, sondern wurden im Zuge der Kolonialisierung und dem triangulären Verkehr dazu gemacht, indem deren Weisheit und Kultur zerstört wurde – und gleiches ist inwzischen via Durchmischung mit primär den Europäischen Völkern geplant bzw. bereits in Umsetzung befindlich im Zuge des Clash of Civilizations (vgl. Samuel S. Huntington und Thomas P.M. Barnett).

  7. Nun, jetzt reichts aber wirklich. Es gibt genügend Religionen bzw. Gottheiten auf der Welt, von denen man weder etwas hört noch etwas sieht. Man entdeckt diese erst, wenn man tatsächlich sich dorthin begibt, wo diese Religionen schon seit Tausenden von Jahren nach wie vor polulär sind. Sie befinden sich immer noch am selben Fleck, weil sie friedlilch sind, sie haben auch von ihren Stiftern keinen Befehl mitbekommen, die Lehre mit dem Schwert zu verbreiten bzw. Ungläubige umzubringen, was im Grunde dasselbe ist. Es sind eigentlich nur 3 Religionen auf der Welt bekannt, die allen anderen feindlilch gesinnt sind, und alle drei stammen aus dem Nahen Osten. Der Talmud erzählt seinen Schäfchen, das von seinem Gott Jahwe auserwählte Volk allein bestehe aus Menschen. Alle anderen Völker der Welt sind lediglich Tiere in Menschengestalt. Das Tier heißt auf hebräisch „goij“, im Plural „goijm“. Das Auserwählte Volk habe die „Goijm“ zu beherrschen und sei berufen als der einzige Herrscher über die ganze Welt. Einem der dummen Goijm den Talmud zugänglich zu machen, ist eine Tat, die nur mit Todesstrafe gehandet werden kann, der Goijm muß also streng geheim sein und ist nur Angehörigen des auserwähntes Volkes zugänglich. Man gründete dann eine Außenstelle in Rom, wo wo aus dann zunächst Europa für eine neue Lehre gewonnen werden sollte, der man als Grundlage ein „Altes Testament“ mitgab, das nichts anderes war als ein Auszug aus dem Talmud. Wie gesagt, die Missionare erhielten von den Religionsschöpfern den Auftrag, die Lehre mit dem Schwert zu verbreiten und nahmen diesen Auftrag natürlich auch sehr ernst. Einige Jahrhunderte später hatte man dann diesem blutrünstigen A.T. ein N.T. beigefügt auf der Basis der Jungfrauengeburt, in der Absicht, dann künftig die Lehre als die Religion des Friedens und der Nächstenliebe verkaufen zu können. Dennoch aber ging das millionenfache Morden in Europa recht lustig weiter. So hielt es dann das „Auserwählte Volk“ für notwendig, wiederum auf Grund eines weiteren Auszugs aus dem Talmud, dem Koran, eine weitere Lehre auf Weltreise zu schicken, ebenfalls mit dem Befehl, Ungläubige zu ermorden. Dabei sind die unzähligen Gemeinsamkeiten zwischen dem Talmud und dem A.T., dem Talmud und dem Koran, und natürlich logischerweise auch dem Koran und dem A.T. mehr als genug Beweis, daß Christentum und Islam dieselbe Wurzel haben, nämlich den Talmud. Der Befehl, wie die Lehren verbreitet werden sollen, ist derselbe. Die Kinderfickerei wurde schon vom A.T. wie auch später vom Koran aus dem Talmud entnommen. Der Talmud lehrt sein auserwähltes Volk: „Wenn ein nichtjüdisches Mädchen drei Jahre und einen Tag vollendet hat, ist es geeignet für den Juden zum Beischlaf“. Im Vatikan, der ja einen Staat darstellt, ist der GV mit Kindern ab dem vollendeten 12. Lebensjahr bis heute straffrei und folglich ganz offiziell erlaubt. Über die vollkommen üblichen Kinderehen im Islamismus brauchen wir uns gar nicht zu unterhalten. Die christlichen Heerscharen der Missionare aus dem Nahen Osten haben also inzwischen Europa und auch die restliche Welt für das aus dem Talmud begründeten Christentum vollständig erobert, und die eroberten Völker sind inzwischen schon derart getäuscht und haben sich derart daran gewöhnt, daß sie sogar diese Religion als ihre eigene betrachten, obwohl dies nicht der Fall ist. So mußte ja aufgrund des am Berg Sinai erhaltenen Befehls das zur Weltbeherrschung auserwählte Volk eine weitere Heerschar auf den Weg schicken, die innerhalb der bereits eroberten Völker eventuell noch vorhandene Widerstandsnester ausmachen sollen und diese gnadenlos niedertreten. Während die christlichen Missionare für ihren Kampf 2.000 Jahre benötigen, werden diese neuen Heerscharen im höchsten Falle 200 Jahre benötigen, um noch die Dreckarbeit zu machen, damit dann auch das „auserwählte Volk“ ungestört seinen am Berg Sinai erhaltenen Auftrag der totalen Weltbeherrschung antreten könne. Und diese neue Heerschar ist teilweise schon in Europa tätig, muss aber noch deutlich erhöht werden, um dann auch Erfolg haben zu können. Man hat zwar die blitzdummen Völker aus Arabien und Afrika geködert, sie werden nach vollendetem Auftrag die Herren der Welt sein, und gerade deshalb widmen diese sich auch ihrem Auftrag derart eifrig. In Wirklichkeit ab wird nach erfolgreicher Ausführung dieses Auftrags da Auserwählte Volk alles kampflos übernehmen, so wie der Talmud dies seinem Volke befielt.

    1. Wunderschöne Theorie. Aber können Sie die auch beweisen.
      Wie soll das kleine „Auserwählte Volk“ denn die Weltherrschaft erreichen, bei den vielen Millionen immer mehr werdenden Muselmanen die auch in Europa einen Geburten-Dschihad begehen und in wenigen Jahren alles übernehmen werden. Pakistan hat die Bombe. Die Türken (auch keine Israelfreunde) basteln gerade an Einer! Da wird das auserwählte Volk aber ziemlich Probleme bekommen wenn die Russen es schaffen die Syrer mit Flugabwehrraketen auszurüsten. Die erste Lieferung an Assad wurde ja von der Israelischen Luftwaffe noch auf dem Schiff ausgeschaltet. Wenn die Syrer die russische S300PS Flugabwehr haben, ist es vorbei mit der Israelischen Lufthoheit. Dann steigt keine einzige F 14 der Israelis mehr auf. Und mit Manpower sind die Araber aufgrund der Masse nicht mehr zu besiegen wie im 6-Tagekrieg.

  8. Hier ein Hinweis auf einen außer- biblischen Beweis für Jesu Existenz und Leiden und Sterben von Flavius Josephus, geb. 37, gestorben nach 100 in Rom. Flavius Josephus war ein römisch/jüdischer Geschichtsschreiber. Bitte selber lesen: Testimonium Flavianum. Es handelt sich hierbei um eine frühe außer-christliche Quelle.
    Außerdem kann man wohl noch Tacitus erwähnen, der die Kreuzigung Jesu erwähnt.
    Übrigens heiße ich tatsächlich Siegfried. Alle, die mich kennen, nennen mich Siegi. Ich habe es nicht nötig, ständig ein neues Pseudonym für mich auszudenken.

    1. Dann ist ja alles klar. Ab sofort werden alle Atheisten und Agnostiker Christen. Die Musels, Buddhisten, Hindus, Juden usw. nicht zu vergessen. Die Welt wird dann friedlich und wir leben alle wie im Paradies.
      Im Ernst: viele schrieben wenige Jahrzehnte nach Jesus Tod über ihn. Was heißt das? Rein gar nichts. Sehr wahrscheinlich starb Jesus nicht am Kreuz sondern an einem Pfahl. Jeder Arzt wird bestätigen, dass Hände, die durch Nägel durchdrungen, einen menschlichen Körper gar nicht halten können. Die Hände würden ausreißen. Matthäus schrieb viel ober Jesus – vom Hörensagen. Persönlich kannte er ihn nicht. Zwar war ich nicht dabei, aber die Wissenschaftler wie Historiker, echte Biblekundler u.a. mehr wissen dies.

      1. Schade, dass es keine Augenzeugen mehr gibt, die das beeiden könnten.
        Also lassen Sie doch ganz einfach den Christen ihren Glauben und hören Sie endlich auf, mit Ihrem endlosen Geschwafel die Leute zu belästigen. Sie können tun, was Sie wollen, solange Sie die Gesetze nicht brechen.
        Übrigens haben wir die lieben Schwestern ganz vergessen. Eingangs wurden die nämlich erwähnt, dass sie ihren Dienst aus Nächstenliebe erfüllen wollen. Daran habe ich nicht den geringsten Zweifel.
        Diesen Frauen zolle ich höchsten Respekt!

  9. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Ps.@Manni

    Man kommt leider, solange man keinen Antigravitationsantrieb und eine taugliche Hülle für Hyperraum-Reisen in ferne Galaxien hat, nicht drumrum, dieses Irrenhaus Erde weiter zu beobachten, ausser man wollte sich einen Kopfschuss verpassen, von DRINGENDST ABGERATEN SEI!

  10. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Herr Manni, von wegen Irrlichtern, ich habe bloss aus der Bibel zitiert um meine stichhaltigen Argumente zu untermauern. Wenn ihr Gott wirklich gerecht wäre, dann würde er sich an Barmherzigkeit, Güte und Liebe halten, wäre nicht so ein bösartiges teuflisches Wesen und würde nie und nimmer solcherlei verlautbaren:
    http://www.reimbibel.de/grauenvolles-altes-testament.htm
    Ich könnte ihnen auch noch einige hübsche Verse aus dem Koran und dem Talmud raussuchen, die schlichtweg teuflisch sind, und jeder der das anders sieht, steht leider unter extremer Hypnose und Gedankenkontrolle dieser abrahamitischen Religionskonstrukte.

    „Ich kan doch nicht tatenlos zusehen wie ihr in die hölle geht.Nur Jesus kan retten“

    JA sicher. Die Phantasiefigur wird uns alle erretten. Woody Woodpecker auch.
    Einige Infos anbei für sie Herr Igor:

    Epheser 2:20 auferbaut auf die Grundlage der Apostel und Propheten, während Jesus Christus selber der Eckstein ist,

    Dieser Jesus Christus ist in Menschengestalt gleichzeitig auch die somit wiederauferstandene und von Mose als Anführer (Oberhirte) seines Volkes (Kinder Israel) erfundene eherne Schlange Nechuschtan (4.Mose 21:9), welche von den echten Juden immer schon gehaßt wurde (Beispiel, siehe dazu: 2.Könige 18:4).

    Einziger Fehler den sie dabei macht, ist der, den Cain mit dem Saturn gleichzusetzen. Vielmehr müßte sie anstelle von Saturn sagen: „Der Mann mit der Saaturne“ (bzw. „der Mann mit dem Krug“ (Lukas 22:10; Markus 14:13), sprich Sämann, in der Bibel als Ackersmann („… Kain aber ein Ackersmann.“ 1.Mose 4:2) bezeichnet, auch in der Esoterik als Wassermann bekannt. Dieser darf als gleichbedeutend angesehen werden mit der mysteriösen Gestalt des (Jesus hò) Barabbas aus der Geschichte des Neuen Testaments. Denn der ist im wahrsten Sinne der Sohn des Vaters.
    Das Symbol für den Erstgeborenen vor allen anderen Menschen ist ein „T“, hebr. Taw bzw. Tau. Das Zeichen T meint gehend über die Religion der Kopten (= Ägypter, das Zeichen wird hier Ankh genannt, gilt als Symbol für das Leben), ein junges Rind, ahd. Kalef, zu dessen Ehren die echten Juden auf Erden als zusätzliches Symbol sich ein Kalb machten. Im alten Testament ist dieses aus Gold hergestellt worden, deshalb „goldenes Kalb“ geheißen, und dieses hat überhaupt nichts zu tun mit dem Götzenbild des sitzenden Moloch der Kinder Israel.

    Das Kalb bzw. Rindvieh, hebr. Gojim (als Zeichen ein „T“, später wurde daraus ein Kreuz), darf deshalb als Symbol für alle Nichtjuden aus der Sicht der Kinder Israel angesehen werden.

    Denn sein Volk sind die Hirten (Hykussos/Hyksos), dessen Nachfahren die Kinder Israel, die sich aufgrund der Namensbedeutung des Seth als die Auserwählten bezeichnen, sowie auch ihre Galionsfigur Jesus Christus als der von Gott Auserwählte unter den Menschen gilt.

    Deshalb heißt es auch im NT, Barabbas kam frei auf Wunsch der Juden; er blieb aber auf Erden als ein ewiger Wanderer. Dagegen kam Jesus Christus in den Himmel und alleine sein Volk, weil sie die Auserwählten sind, die Kinder Israel, haben deshalb ebenfalls Anrecht auf den Himmel. Der Himmel auf Erden meint einfach den Reichtum, auf den alleine nur die Auserwählten Anspruch haben, während alle übrigen Völker, also alle Nichtjuden aus Sicht der Kinder Israel, arm wie Kirchenmäuse dahinvegetieren sollen. Da paßt es den Kindern Israel selbstverständlich gar nicht, daß die Deutschen so fleißige Leute sind, daß sie sich innerhalb kürzester Zeit immer wieder nach oben arbeiten und über Wohlstand verfügen. Dagegen wissen die Kinder Israel zwar immer wieder vorzugehen, auch mit (Welt-)Kriegen, die natürlich und angeblich immer die Deutschen verursachten, doch ist ihnen unverständlich, warum man die Deutschen einfach nicht platt gemacht bekommt. Derzeit wird die Vernichtung des deutschen Wohlstandes mittels einer Flüchtlingsinvasion versucht – mal sehen, ob es diesmal funktioniert uns als Volk nieder zu machen. Ich glaube es nicht, denn alle Nichtjuden, d.h. alle Völker, sind im Grunde Stämme der Germanen, sie haben es bloß vergessen.

    Kurz zur Sache noch mit dem angeblichen Brudermord, Kain soll ja den Abel ermordet haben. Den Abel als zweiten Sohn des Adam, den gab es gar nicht. Er ist eine Erfindung wie auch die Galionsfigur Jesus Christus in Menschengestalt.

    Jesus Christus bezeichnet sich im NT selbst als das Licht der Welt. Ihm gegenüber stand bei der Kreuzigung ein gewisser Barabbas (der soll mit vollem Namen Jesus hó Barabbas geheißen haben). Der war laut NT-Geschichte ein Räuber. So einer agiert in der Regel im Schutz der Dunkelheit (auch Finsternis oder Chaos genannt) und ist böse. Womit er das genaue Gegenteil vom Christus ist, der ausnahmslos gut ist. Die beiden unterscheiden sich also wie der Tag und die Nacht.

    Dieselbe Unterscheidung in Form einer Art Geschichte wurde auch schon in alten Ägypten gemacht. In deren Mythologie nahm der Tag die Gestalt einer Katze an, die zur altägyptischen Gottheit Bastet wurde. Sie galt als das Sonnenauge des Re (was auch übersetzbar wäre mit „Licht der Welt“). Ihr Gegenüber in dieser Vorstellungswelt, will diesen nicht gerade als ihren Feind bezeichnen, war der altägyptische Gott Apophis, auch Apep(i), der die Verkörperung von Auflösung, Finsternis und Chaos ist, man kann aber auch einfach Nacht sagen.

    Wer von den beiden, Bastet oder Apophis, nun wirklich gut und wer böse ist, darüber sollte man einmal nachdenken. Denn was kann die Nacht dafür, daß sie sich wie ein Räuber heranschleichen muß, aus ägypt. Sicht in Form einer Schlange, und wenn Tag anbricht, von dem in Gestalt einer Katze den Kopf abgehackt bekommt? Zum Glück aber regeneriert sich Apophis wieder, der Kopf der Schlange wächst langsam jedesmal wieder nach, ähnlich wie Christus wieder von den Toten aufersteht nachdem er gekreuzigt wurde. Demnach wäre aus Sicht der ägypt. Mythologie der Christus aber mit der Schlange Apophis vergleichbar und der Barabbas mit der Gottheit Bastet. Die Rollen wurden einfach vertauscht, warum auch immer, vielleicht wurde es extra gemacht, vielleicht beging man aber auch einen Irrtum. Denn der gekreuzigte und gefolterte Christus soll ja der Gute sein und der Barabbas der böse Räuber, zumindest in der christlichen Version der Göttersaga.

    Im Osirismythos, einer Erzählung aus der altägyptischen Mythologie, nimmt der Tag die Gestalt des „Gottes“ Osiris an, der durch seinen Bruder Seth als die Verkörperung des Chaos, also der Nacht, ermordet wird.

    Die Idee, daß sich der Tag (das Licht, synonym das Gute) und die Dunkelheit (die „Finsternis“, synonym das Böse) als Widersacher gegenüberstehen, zieht sich durch die gesamte Menschheitsgeschichte. Man baute es zu einer Religion aus. Aus einer Religion wurden viele Religionen. Alle Religionen haben ihre eigenen Symbole und Zeichen. Die Rollen in den Geschichten zu den Religionen wurden mit eigens dafür ERDACHTEN Figuren besetzt. Eine dieser Figuren ist Jesus Christus. Das Symbol für ihn ist er selbst in Menschengestalt am Kreuz hängend (woran er in den Kirchen ja auch immer noch hängt), oder er als Heilsfigur in Form einer Schlange um einen Pfahl (das in aller Welt bekannte Arztsymbol) gewickelt.

    In der ägyptischen Mythologie kannte sich auch ein gewisser Mose aus. Genau der aber war es, der dabei den Fehler machte, das Böse im allgemeinen an einen Pfahl zu hängen und so daraus das Gute, das Heilbringende zu machen.

    4.Mose 21:9 Da machte Mose eine eherne Schlange und befestigte sie an das Panier; und es geschah, wenn eine Schlange jemanden biß und er die eherne Schlange anschaute, so blieb er am Leben.

    Wie heißt es so schön in christlichen Kreisen? Wer den Jesus Christus als seinen Herrn und Gott annimmt, dem sind alle Sünden vergeben und er hat das ewige Leben.

    Christus wird im Hebräerbrief mit dem Abel verglichen, sein Blut rede besseres als das von Abel heißt es da.

    Unter Wikipedia liest man: „Das Übel (ahd.: abel, ibel, ubil) ist in der Philosophie ein Begriff, der alles bezeichnet, was dem Guten entgegengesetzt ist.“ Zitat Ende.

    Das ist der Fehler, den Mose begangen hat. Er hat die „böse“ Schlange, oder soll man sie besser als „gut“ bezeichnen, in erster Version wars der Abel, das Übel, die Schlange Apophis, den Seth des Osirismythos, ans Holz genagelt, so daß dieser in Gestalt des Jesus in der Offenbarung des Johannes zum Luzifer mutierte, wobei dieser uns aber auch als der Satan bekannt ist, also der Böse sein müßte, der die gesamte Menschheit quält.

    Was für ein Chaos damit angerichtet wurde, einfach unbeschreiblich. Die Menschen begannen sich darauf hin gegenseitig zu hassen. Denn die einen sahen in anderen plötzlich die der Dunkelheit zugewandten Bösen, die Bösen sehen in sich selbst die Guten, sehen dafür in den dem Licht zugewandten Seite die wirklichen Bösen, und die von der hellen Seite, sehen sich selbst als die Auserwählten an und meinen in allen anderen ihre Sklaven zu sehen. So sieht es auf unserer Welt derzeit aus, sie ist ein einziges Chaos, aus dem viele sich errettet wünschen. Aber von wem? Wer soll uns denn retten? Wann begann denn das Morden?

    Kain soll Abel erschlagen haben. Auf Hebräisch lautet der Name Abel Hevel, liest sich fast wie [H]evil, engl. böse, und im Althochdeutschen wurde daraus ja auch das Übel. Man kann anstelle von Hevel aber auch Havel schreiben, daraus wird, wer’s zu übersetzen weiß, Nabel. Man spricht oft vom Nabel der Welt. Das Wort Havel für den Nabel ist Germanisch (Sprache), das Germanische ist mit dem Hebräischen verwandt. Im Germanischen (Althochdeutschen) sagt man für Schnur Snor. Wer aufgepaßt hat, das germ.-hebr. Wort Havelsnor heißt auf Hochdeutsch Nabelschnur, diese hat Ähnlichkeit mit einem Wurm (synonym biblisch Schlange). Mit diesem Wurm zusammen, als seinem angeblichen Zwillingsbruder Abel, kam der Kain auf die Welt als der Erstgeborene vor allen anderen Menschen. Weil sein jüngerer und erst später geborene Bruder Seth (siehe ägypt. Mythologie, die Namensgleichheit des Osirismörders Seth) neidisch auf das Erstgeburtsrecht des Kain war, tötete er diesen.

    Die Namenbedeutung von Seth ist „der Auserwählte“. Dazu war der Seth von Beruf ein Hirte, seine Anhänger bis in unsere Tage hinein, das Volk der Hirten oder anders gesagt, das Volk der angeblichen Auserwählten Gottes, des Gottes Jahwe[h]. Den Jahwe[h] aber gibt es ebenso wenig wie den Jesus Christus oder den Abel, diesen Wurm.

    Psalm 22:6 Ich aber bin ein Wurm und kein Mensch, ein Spott der Leute und verachtet vom Volk. (gilt als alttestamentarische Prophezeiung auf die Kreuzigung Christi)

    Den Jahwe[h] gibt es nur, weil die Auserwählten bzw. die sich dafür haltenden, die (ISRA=Namensbedeutung: Reichtum)“Eliten“, Vokale zwischen die Konsonaten YHWH (bzw. JHWH) eingefügt haben. Denn sie sind der Ursprache (Ripuarisch) nicht mächtig. YHWH bzw. JHWH ist ein germanisches Wort und lautet Urus, kurz Ur (auch Auerochse), das Symbol dafür ist ein „T“ nach dem griech. Wort [Ta]Urus. „T“ = „X“ (Krankheit X), man ließ sich ein X für ein U vormachen. Man ließ sich über die Religion vormachen, daß Licht und Dunkelheit, Tag und Nacht, Feinde wären. Womit man die Menschen auseinander brachte, es zum zwischenmenschlichen Haß kam, wodurch es zu Kriegen kam, weil jene, die die Religion erfunden haben, immer nur reicher und noch reicher werden wollten. Womit sie sich die Erde zu ihrem Himmel machten, auf denen sie sich aufgrund des Mittels Geld alle anderen Menschen wie ihre Leibeigenen halten. Damit aber wird ein für alle Mal Schluß sein, wenn die Menschen die Wahrheit erkennen, indem sie erkennen, daß Religion das wahre Böse ist, und jene die sie erfanden, die wahren Bösen sind, sie ganz allein.

    Ein Jesus Christus wird niemals kommen um uns aus der Sklaverei zu retten. Kann er gar nicht, denn es gibt ihn gar nicht. Er ist nur die erfundene Galionsfigur der Kinder des Menschenmörders Seth, die sich selbst als die Auserwählten bezeichnen.

    Man kann es auch so sagen: Seth = SethAhn = Satan, die Schlange. Auf ihn sind alle Synagogen erbaut.

    Offenbarung 3:9 Siehe, ich verschaffe, daß solche aus der Synagoge des Satans, die sich Juden nennen und es nicht sind, sondern lügen, siehe, ich will sie dazu bringen, daß sie kommen und vor deinen Füßen niederfallen und erkennen, daß ich dich geliebt habe.

    Niemand anders ist in Offenb. 3:9 (und in 2:9) gemeint als der echte und einzige Sohn des Vaters, der Kain, auch genannt, der ewige Wanderer, auch genannt der Amen (siehe Offenbarung 3:14). In der germanischen Mythologie unter dem Namen Odin bekannt, im Judentum als der Ahasver (hebräisch אֲחַשְׁוֵרוֹשׁ Achaschwerosch), der „ewige Jude“.
    Ewig, hebr. Olam, der erste Jude, synonym nur „T“, genannt Urus (ahd. Kalef). Urus Olam = Jerusalem. Das ist sein Name, der des echten Jesus, der des echten Barabbas („Sohn des Vaters“).

    Offenbarung 3:12 Wer überwindet, den will ich zu einem Pfeiler im Tempel meines Gottes machen, und er wird nicht mehr hinausgehen; und ich will auf ihn den Namen meines Gottes schreiben und den Namen der Stadt meines Gottes, des neuen Jerusalem, welches aus dem Himmel von meinem Gott herabkommt, und meinen Namen, den neuen.

    Aber das ist ihnen, werter Herr Igor, und allen anderen der Manipulation aufgesessenen Individuen, vermutlich zu hoch, um es zu verstehen.

    MfG
    Das Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    1. Schöne Ausführung @I.B.I… ist dem Einen eben zu viel und dem Anderen unverständlich, erwartungsgemäß. Die so genannten heiligen Schriften sind Kriegsliteratur. So werden durch das NT und den Koran die Kämpfer wie auch die Opfer erzogen, je nach Auslegung und Erfordernis. Das AT ist das Handbuch der unteren Stäbe und Tanach, Talmud die des Generalstabes. Alle Kriege der westlichen Welt basieren direkt oder indirekt auf diesen Büchern. 100e Millionen Tote und milliardenfaches Leiden…

  11. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Ich wünsche jedenfalls allen Frommen viel Spass mit ihrem Herren, der neben vielem anderen Sprüchen immer wieder aufzeigt, wes Geistes Kind er ist (Luzifer):
    Textbibel 1899
    Und ich werde große Rachethaten an ihnen vollstrecken durch grimmige Züchtigungen, damit sie erkennen, daß ich Jahwe bin, wenn ich meine Rache über sie bringe.
    http://bibeltext.com/ezekiel/25-17.htm
    Ein richtig liebevoller, barmherziger Gott, nicht wahr?
    😉

    1. Ganz klar, Sie haben sich Ihren „Titel“ zu recht ausgesucht. Wer ständig im Irrenhaus unterwegs ist und sich mit Irren umgibt, der kann nicht mehr unterscheiden. Wer sich ständig mit Hetzern umgibt und deren geistigen Ergüsse als wissenschaftliche Erkenntnis für bare Münze nimmt, der ist wahrhaftig ein trauriger Fall. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt. Gott ist barmherzig und gibt jedem eine Chance, und sei es noch so spät. Ich jedenfalls wünsche Ihnen mehr Offenheit und Weisheit um zu erkennen, daß Gott auch heute noch Wunder tut und real ist. Ich kann es bezeugen. Aber klar ist auch, so wie es in der Bibel steht: „Irret Euch nicht, Gott läßt sich nicht spotten“. Man kann hier sein Maul groß aufreißen und auf Beifall von der falschen Seite hoffen, doch am Ende werden Sie dafür Rechenschaft ablegen müssen. Da hilft kein Verweis darauf, daß es viele Irrlichter gibt und sie nur diesen folgten.

    2. Wie schon gesagt, Gott ist Kein alter, gutmütiger Opa oder ein Trottel so wie ihn die Menschen gern hätten, sondern ein gerechter und strenger Gott. Wer seine Gebote befolgt hat nichts zu befürchten. Wer ihn aber spottet, wird „seinen Lohn empfangen“. Manche schon hier auf Erden, andere nach ihrem Tod. Aber nochmals: GOTT LÄSST SICH NICHT SPOTTEN! Doch wer seine Schuld erkennt, seine Sünden bekennt, dem wird vergeben. So sagte Jesus zu einer Sünderin: „Deine Sünden sind dir vergeben, ABER tue Buße, kehre um und sündige fortan nicht mehr.

      1. Ich habe beim 5 Gebot gesuendigt!
        Du sollst Vater und Mutter ehren und wenn Sie dich schlagen sollst du dich wehren!
        Wer ihm aber spottet wird seinen Lohn erhalten gemaess Mani! Wann wird mir mein Lohn auf mein Konto ueberwiesen?
        Ich bin uebrigens bekennender Prostutant!

  12. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    „JHWH ist also in Wahrheit Luzifer?“

    100% korrekt.

    „Gott schmeiß Hirn vom Himmel!“

    Besser Vernunft und Verstand, dann würden nicht mehr so viele auf das Manipulationsstrategem der Abrhamiten-Religionskonstrukte reinfallen.

  13. Woran Menschen glauben oder nicht sollte immer den Einzelnen überlassen werden. Die Kirchen an Sich sind eine gute Einrichtung für die Gemeinschaft um sich Auszutauschen oder unter einander Hilfe zu leisten. Nicht alle Menschen und damit meine ich den größten Teil sind ohne diese Gemeinschaften einfach nicht lebensfähig sie müssen in der Gemeinschaft ihre Kraft und Führung finden. Das die Mächtigen dieser Gemeinschaften seit Tausenden von Jahren und in jeder Religion für sich das Ausnutzten ist Mensch gemacht , ändert aber nicht das diese Gemeinschaften Zweckmäßig sind.Ja und wie gesagt jeder sollte selber entscheiden können was er in welcher Form glaubt. Solange mir Niemand etwas mit Gewalt oder Erpressung einreden will bin ich als bekennender Rechter zu der Akzeptanz und des Respektes für Jeden Menschen bereit. Die Universal Lösung die viele Menschen zu haben glauben und ihren Standpunkt für den Richtigen halten die gibt es nicht und Nirgend . Lebe so wie ich meine das es gut ist ,mein Wahlspruch ist , Wie man in den Wald rein ruft so schallt es zurück und wenn es mal anders kommt weis ich mich zu wehren.

    1. Wer nun mich bekennet vor den Menschen, den will ich bekennen vor meinem himmlischen Vater. (Offenbarung 3.5) 33 Wer mich aber verleugnet vor den Menschen, den will ich auch verleugnen vor meinem himmlischen Vater.
      Der heilige geist wird schon wissen warum er mich gedrängt hat meinen herrn zu bezeugen und ausserdem were es lieblos wen mir euer seelenheil egal were,also anregung über euere zukunft in der Ewigkeit nachzudenken.
      Denn welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. Römer 8.14
      Seid ihr euch bewusst das euer schöpfer zu euch redet?

      1. Immer diese ewigen Predigten und Versuche, andere zu unserem „Heiland“ zu bekehren. Wie langweilig. Ist hier denn niemand, der den Koran oder die Bhagavat-Ghida für Predigten zur Hand nimmt? Kein Zweifel, hier sind viele Psychosomatiker unterwegs.

        1. Ich kan doch nicht tatenlos zusehen wie ihr in die hölle geht.Nur Jesus kan retten,alles andere ist nachamung den der teufel weiss menschen zu verführen.
          Psychosomatiker ist der beste beweis das es menschen giebt die nicht von dieser welt sind,Diese welt zählt nur für die entscheidung,das besste kommt noch erst,oder auch die hölle.Das wünsche ich niemanden.
          Wäret ihr von der Welt, so hätte die Welt das Ihre lieb; weil ihr aber nicht von der Welt seid, sondern ich habe euch von der Welt erwählt, darum haßt euch die Welt. Johannes 15.19

          1. Danke Igor für Ihre Beiträge! Bitte lassen Sie sich nicht beirren, bleiben Sie, wie Sie sind. Ich z.B verstehe Sie sehr gut!

  14. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Wie effektiv die Manipulation ist, sieht man an Kommentaren wie diesem https://wochenblatt.cc/die-apostel-der-barmherzigkeit/#comment-156138
    Wie kommen sie drauf, ich sei Atheist?
    Würde ich dann sowas schreiben: „oder auch atheistische Materialisten aufkläre“?
    Ich glaube nur nicht an Märchen, wie z.B. in der Bibel, dem Koran, dem Talmud oder der Torah. Am vernünftigsten erscheinen mir noch die vedischen Schriften und des Taoismus, aber auch was die angeht, habe ich eine andere – individuell einzigartige – Religion (von lat. religere = rückverbinden [mit der Urquelle allen Seins und Lebens, was eben NICHT JHWH aka Gott ist!!! Der Gott der Abrahamiten-Religionskonstrukte ist in Wahrheit Luzifer!]).

    Ich betone ausserdem, was Herr Caligula schon äusserte, dass er und ich zwei verschiedene Menschen sind.

    1. Die menschen sind sowieso alle beeinflusst ob sie es merken oder nicht von einem der beiden,gut oder böse wobei gott sagt was gut ist und nicht menschen.
      Denn es ist hier kein Unterschied: sie sind allzumal Sünder und mangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, Römer 3.23
      Nur Jesus kan ohne sünde machen den nur er starb dafür.

    2. Sie sind wirklich unverschämt klug! Wollen Sie oder können Sie nicht begreifen, dass sich die Menschen nicht von Ihnen bekehren lassen wollen? Sie haben eine Religion. Gut. Aber die anderen auch, also lassen Sie sie doch in Frieden Ihre Religion oder Überzeugung ausüben. Mehr will man doch gar nicht.
      Übrigens: Ob Sie und Caligula 2 oder nur 1 Person sind, ist doch wurscht. Caligula – Irrer – Irrenhaus……passt doch irgendwie, oder nicht?

        1. Danke Chris,

          es tut gut, zu wissen, dass es noch Menschen mit Verstand gibt und nicht nur total verdorbene Typen, die sich so furchtbar schwer tun mit Ihrer Suche nach der Wahrheit. Die outen sich mehr und mehr. Dabei stelle ich fest, dass mir noch nie widersprochen wurde. Whow!
          Ich bleibe dabei.

    3. Entschuldigung wertes „IRRENHAUS-BEOBACHTUNGS-INSTITUT“ sie irren sich gewaltig, um mich vornehm auszudrücken. Was hat Luzifer (Satan oder auch Teufel genannt) mit Gott bzw. Jesus zu tun? NICHTS aber auch überhaupt nichts! Luzifer war ein rebellischer Engel der von Gott aus dem Paradies vertrieben wurde und deshalb sein Unwesen unter den Geschöpfen Gottes, den Menschen, betreibt. Ihnen also Verstand und Herz in teuflischer Weise in Unordnung bringt und zerstört. Im Klartext – Luzifer ist der Gegenspieler Gottes. Und Sie wissen das nicht? Wenn Sie nicht mal die elementarsten Dinge der Bibel kennen, wie können Sie sich dann erdreisten, hier ständig in übelster Weise über Gott und die Christen herzuziehen? Sie sind ganz offensichtlich noch immer auf der Suche nach der Wahrheit, nach dem WOHER und WOHIN: Sie glauben eher an die vedischen Schriften oder den Taoismus. Ist doch Ihr gutes Recht. Niemand will Ihnen das streitig machen oder wird deshalb über Sie verbal in beleidigender Form her fallen, so wie Sie das über die Christen tun. Merken Sie den Unterschied? Echte Christen sind tolerant und nachsichtig. Sie hassen niemanden und verurteilen niemanden. Aber von Christen zu erwarten, daß sie sich wie die dummen Trottel alle Beleidigungen gefallen lassen sollen – das geht eindeutig zu weit! Suchen Sie sich bitte dazu andere Opfer aus. Wie wäre es, wenn Sie Ihren Mut an den Muslimen abkühlen würden? Noch leben wir in einer christlich geprägten Kultur. Noch ist Kritik am Islam mehr oder weniger zulässig. In einigen Jahren wohl nicht mehr. Nutzen Sie diese halbwegs freie Phase – danach werden Sie sich nicht mehr getrauen auch nur den Hauch einer Kritik anzubringen und wären froh, sie lebten im Schutz einer christlichen Werteordnung, die Sie heute so pauschal in den Schmutz ziehen.

  15. Ich stelle mir gerade vor wie es sein würde wen auch ich von menschenw(weisheit)wahrheit abhängig were wen es um Gott dem schöpfer aller dinge geht.Tausend wahrheiten weren mir sicher,da kan ich verzichten.
    Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Johannes 14.6

  16. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Nur zu ihrer Information, Herr Manni,

    Wenn ich Abrahamiten-Anhänger oder auch atheistische Materialisten aufkläre, geschieht dies einzig und allein deshalb, weil ich diesen Menschen helfen will, aus ihrer Verblendung, die gezielt zur Manipulation ihres Denkens und Verhaltens eingesetzt wird, herauszukommen. Und das alles ganz ohne Erwartung, zumal es ihrem eigenen freien Willen obliegt, zu erkennen, und sich zu befreien.

    1. Pseudonym:

      Pseudonyme werden heute besonders im Internet und in der digitalen Kommunikation verwendet. Der Zweck, die wahre Identität zu verbergen, steht hier meist im Vordergrund.

      Beispiele:
      – Irrenhaus-Beobachtungs-Institut
      – Caligula …war ein römischer Kaiser mit diesem Spitznamen (von 37- 41). Er gilt heute als ein
      wahnsinniger Gewaltherrscher. Er musste einfach immer RECHT behalten. Er wurde umgelegt!
      Alleine schon wer sich solche Pseudonyme gibt, scheint mir doch sehr angeschlagen zu sein.

      Wer jetzt einen Zusammenhang sieht zwischen den beiden Pseudonymen….ein Schelm, der Böses dabei denkt!
      Aber was ich damit ausdrücken will: darf es denn sein, dass ein freier Mensch seine Meinung nicht ausdrücken darf, ohne dass ein anderer ihn deshalb beschimpft, für dumm darstellt oder gar beleidigt?
      Solche Exzesse gehören einfach nicht hierher! So was ist doch höchst unanständig. Jemand, der sich derart outet, verrät doch in höchstem Maße, wes Geistes Kind er ist. Und wenn er noch so gescheit schreibt. Ein anderer, der mit Rechtschreibfehlern seine Meinung kundtut, ist mir allemal lieber, als einer, der glaubt, er müsse anderen mit seinem Wissen zeigen, was er drauf hat.
      Und jetzt mache ich endgültig Schluss –versprochen!-.

      1. Gern nenne ich mich ab heute der Osterhase oder meinetwegen Weihnachtsmann. Immer noch besser als Manni Übrigens ist es immer und immer wieder Manni, der mich attackiert. Ich reagiere nur. mehr nicht.

  17. Es ist nun wirklich mehr als traurig! Da bemüht sich die Redaktion einen Beitrag zu veröffentlichen, der völlig neutral über ein positives Werk der Pfarrei Nuestra Senora de la Asuncion berichtet. Gibt es konkret daran etwas auszusetzen? Statt dessen folgen nur hetzerische bis diffamierende Kommentare tief unter der Anstandslinie, die ein normaler Mensch mit halbwegs guter Kinderstube haben sollte. Wer ein Problem mit Christen und den Kirchen hat sollte dies besser in einer Stammtischrunde kund tun, anstatt hier ständig wie von einer Heerschar Teufel aufgeschreckt zu reagieren. Ich kann mir nun gut vorstellen, wie unter den Nazis üble Judenhetze betrieben wurde, denn das was hier zuweilen geschieht ist auch nichts anderes, nur eben nicht gegen die Juden, statt dessen gegen die Christen. Verzwirnte und verbitterte Menschen benötigen offensichtlich immer ein Feindbild und fühlen sich erst dann wohl, wenn sie ihre „Weisheiten“ und Hetze betreiben können. Aber wie gesagt, sie werden dafür eines Tages Rechenschaft ablegen müssen, ob sie das nun wahrhaben wollen oder nicht, ganz unabhängig und unbeeindruckt von ihrem lauten Gezeter.

    1. Simplicus, 100 % Zustimmung. Aber neunmalkluge Atheisten wissen es halt immer besser. Sie irren sich nie und sind ja so wahnsinnig klug.
      1. Kor 3:19 Die Weißheit der Welt ist Torheit bei Gott.
      Hiob 5: 13 Die Weisen fängt er in ihrer Klugheit.
      Und allen Christen die solchen Leuten predigen kann ich nur raten!
      Math 6:7 Gebt nicht das Heilige den Hunden; werft auch nicht eure Perlen vor die Schweine, damit sie diese nicht etwa mit ihren Füßen zertreten und sich umwenden und euch zerreißen!
      In der Bibel steht ja auch drin was mit solchen neunmalklugen Leuten geschehen wird.
      Was mir auffällt, bei Christen sind diese Leute absolut mutig weil sie wissen es passiert ihnen nichts. Bei Muselmanen sind sie bei der Kritik schon bedeutend vorsichtiger, denn da haben sie schnell ein Messer zwischen den Rippen. Also tobt man sich lieber bei den Christen aus.

  18. Mir fällt wiederum auf das Kommentatoren mit Kleinkindnamen wahrscheinlich nicht von dieser Welt sein können! Um nicht aufzufallen wurde doch selbst der Name geändert? Weltfremd, verbittert, einfach alles über jeden und jedes Thema besser wissend und vor allem Beratungsresistent. Auch der Dümmste würde ab und an mal auf den Trichter kommen im Unrecht zu sein.
    Allerdings könnte es sich auch um einen üblen Scherz der Redaktion handeln?

    1. Eigentlich wollte ich mich ja als Kommentator verabschieden, jedoch muss ich hier nochmals meinen Senf dazugeben.
      Das „Soldatenstiefelchen“ fühlt sich schon sehr den anderen Schreibern überlegen. Dabei muss ich González zustimmen: selbst der Dümmste müsste dahinterkommen, dass er die anderen Leser furchtbar nervt mit seinen abartigen Ausgüssen!
      Als hätte er es hier mit lauter Deppen zu tun.
      Also ich denke, hier ist dringend die Redaktion gefragt, dem grausamen Spiel ein Ende zu setzen.
      Bin gespannt, was ich jetzt zu lesen bekomme!!!

  19. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Kürzlich kamen hier bei mir zwei christilich angehauchte Missionare ans Tor. War gerade beim Essen, aber da diese einfachen Christen – nicht der satanistische Hochgradklüngel dahinter – meist sehr gute, wenngleich auch manchmal etwas unterbelichtete Menschen sind, unterbrach ich die Mahlzeit und ging rauf.
    Sie wollten mich in bester Absicht von der Bibel überzeugen.
    Nachdem ich ihnen einen fünfminütigen Monolog über die Abrahamiten-Religionskonstrukte, den Buddhistenkult und den Kastensystem-Hinduistenkult gehalten hatte (mit der Anmerkung dass ich all diese Pamplethe menschengemachter Religionskonstrukte, inkl. Materialismus in und auswendig studiert habe und sie als Schund und Kontroll- & Manipulationswerkzeug einschätzen muss) waren sie sprachlos.
    Gleiches passiert mir auch wenn ich Zeugen Jehovas mal ein bisschen aufkläre… ,mir macht das jedesmal einen Riesenspass, und wer weiss, vielleciht weckt es ja dein einen oder die andere aus ihrer Hirnwäsche – aber Erwartungen habe ich da keinerlei…

      1. Manni, Sie brauchen nicht zu glauben, dass ich Professor emeritus bin. Ich glaube aber fest daran,. dass Sie Laienprediger sind und erfolgreicher Kartoffel- und Kohlehändler waren. Oder war es Schrotthändler?
        Ich schreibe nur unter Caligula. Das kann die Redaktion ganz einfach feststellen über die IP-Nummer.

    1. Auf den Inhalt des Kommentars will ich nicht eingehen, denn es lohnt sich nicht. Allerdings fällt mir schon seit geraumer Zeit auf, daß die Inhalte, Formulierungen und Argumente von „Irrenhaus-Beobachtungs-Institut“ (das Pseudonym spricht für sich) sehr denen von „Professor“ Caligula ähneln. Zufall oder nicht? Ich persönlich glaube nicht an Zufälle.

      1. Mit dem Irrenhaus Institut habe ich rein gar nichts zu tun. Alles nur CIA-Verdächtigungen. Die dä.. Antwort war mir klar. Schade nur, dass die Redaktion meine Kommentare immer wieder zensiert. Manni glaubt nicht an Zufälle aber an Gespenster.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.