Die beste Pension aller Zeiten gibt’s in Paraguay

Asunción: Deutsche Rentner freuen sich, wenn sie mit ihrer monatlichen Zahlung so einigermaßen gut über die Runden kommen. Als Parlamentarier geht das viel schneller und besser.

Bisher bekamen Abgeordnete und Senatoren zu ihrem üppigen Gehalt monatlich einen Tankgutschein in Höhe von 5,5 Millionen Guaranies. Ab dem kommenden Jahr soll dieser Gutschein abgeschafft und die Summe zum Gehalt addiert werden. Dies hat zwei Vorteile. Zum einen brauchen nicht alle ihre 5,5 Millionen Guaranies für Kraftstoff und lassen eventuell so einiges verfallen und zum anderen erhöht sich somit die Summe auf die die spätere Rente oder Pension angerechnet wird. Ja, schon nach einer Legislaturperiode bekommt man 30% seines letzten Gehaltes. Wenn man mit 55 in Pension geht und 30 Jahre lang diese 30% erhält sind das zusammen 3,53 Milliarden Guaranies, also mehr als 500.000 Euro obwohl sie nur 5 Jahre in die Rentenkasse einzahlen. Laut dem Rentengesetz 2857/06 erhalten Parlamentarier, die drei Legislaturperioden schaffen 80% ihres Gehalts, was derzeit etwa 26.219.870 Guaranies pro Monat wären.

Diese Personen haben normalerweise gar keinen Grund in Pension zu gehen, da sie auch nur wie Minister oder ein Präsident 5 Jahre lang arbeiten. Die Gesetzgeber schaffen und ändern Gesetze nach ihren Wünschen und zu ihrem Vorteil. Sie verdienen den 18-fachen Mindestlohn während 40% der Bevölkerung weniger als 1 Millionen Guaranies pro Monat zur Verfügung hat.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Die beste Pension aller Zeiten gibt’s in Paraguay

  1. und ? in Europa ist der gleiche Scheiss schon mehrere Jahrzehnte so, also was soll der Mist ? Geht halt immer zu Lasten des „kleinen“ das war und wird immer so sein, dort wo „regiert“ wird wird auch „regiert“ wem was überbleibt und da ist sich jeder dem nächsten als dem nächsten zu Liebe jjj

  2. Genau das sind mit die Gründe, warum es völlig unfähige Menschen in die Politik zieht und warum sie sich dann wie eine Klette an ihren Posten klammern. Sie müssen keine Befähigungen oder Qualifikationen nachweisen, sie werden nicht auf charakterliche Befähigungen geprüft, sie benötigen weder Grundkenntnisse in Politikwissenschaften und Geschichte oder in der Justiz, sie müssen niemals in ihrem Leben gearbeitet haben – sie müssen lediglich ein große Klappe besitzen und die „Gabe“ lügen zu können daß sich die Balken biegen. Was sie aber unbedingt benötigen sind Amigos, Amigos und nochmals Amigios. Und wenn sie negativ auffallen, fängt sie die Gemeinde gleichgesinnter Parteikameraden auf, schützt sie und verschafft ihnen wieder einen neuen bequemen Posten damit alles weiter laufen kann wie bisher. Und das dumme Volk wählt sie dennoch – eigentlich nicht zu begreifen.

  3. In Deutschland bekommen Beamte ohne Einzahlung in die Rentenkasse auch eine üppige Pension, während der kleine Rentner, der wohl eingezahlt hat, unter Umständen Sozialhilfe beantragen muss, weil er die ständig steigenden Nebenkosten (+ Miete wenn kein Eigenheim vorhanden ist) nicht bewältigen kann. Und jeder, der mal Bundestagsabgeordneter war, kriegt auch eine beachtliche Pension. Und die GEZ-Mafia, die sind ja am unverschämtesten, die verdienen sich aufgrund einer Zwangsgebühr dumm und dusselig.

    Trotzdem darf man nicht mit Deutschland vergleichen. Es ist schon ein gewisser Grad von Moralischer Verkommenheit und Degeneration nötig, sich mit öffentlichen Gelder die Taschen vollzustopfen, damit man sich Flugzeuge, Sportwagen und Riesengrundstücke kaufen kann, waehrend es im Land massive Probleme in Bildung und Gesundheit gibt und große Armut herrscht.

  4. In der viktorianischen Zeit (Königin Viktoria von England 1837 – 1901) frugen sich die Bürger bei minimaler Steuerbelastung „ Was kann ich für mein Land tun? „
    Heute fragen sich die Bürger bei hoher Steuerbelastung „ Was kann das Land für mich tun?“
    Leider geht es auf die Dauer nicht, dass jeder mehr aus dem gemeinsamen Topf entnehmen will als einzahlen.
    Deshalb hat noch keine Demokratie schwere Wirtschaftskrisen, seit dem Römischen Reich vor fast 2.000 Jahren überlebt.

  5. 40% der Bevölkerung weniger als 1 Millionen Guaranies pro Monat zur Verfügung hat. 1 Millionen Guaranies pro Monat sind etwa 170 Euro pro Monat. 40% der Bevölkerung !!!
    Da wundert man sich über gar nichts mehr, zumal ein Liter Milch auch fast einen Euro kostet. Und viele weitere Lebensmittel sind nicht viel billiger als in West-Eurasien.
    Aber zum Nachteil der Parlamentarier wird ab dem kommenden Jahr soll dieser Gutschein abgeschafft und die Summe zum Gehalt addiert werden, die fast 1.000 Euro bekommen sie also nicht zusätzlich zum Gehalt, da sie bis heute für 1.000 Euro zum Wohle des Volkes herumgereist sind, z.B. ins Tschopping Del Sol.

    1. Richtig. Das Volk wird absichtlich arm+blöd gehalten damit die oberen in alle ruhe ihren bewartes system weiterführen können.

  6. Deutschland hat mittlerweile Pflegenotstand ausgerufen.
    Vielleicht liegt es auch daran, dass ein Pfleger 180 Jahre arbeiten müsste , um die Pension eines Abgeordneten
    zu bekommen ?

Kommentar hinzufügen