Die Caminera meldet Rekorde bei Fahrten unter Alkohol

Asunción: Die Straßenpolizei, oder auch Caminera genannt, meldet traurige Rekorde. Die Zahl der Fahrten unter Alkohol nimmt stetig zu.

Allein letztes Wochenende wurden 350 Kraftfahrer positiv auf Alkohol getestet. Laut den Statistiken war es dieses Jahr die höchste Zahl.

Inspektor Amancio Morinigo, erklärte, die Anzahl sei sehr hoch gewesen. Normalerweise sind es 200 bis 250 Fahrer, die beim Fahren unter Alkohol erwischt werden.

„Letztes Wochenende haben wir zudem auch unsere Beamten bei den Kontrollen aufgestockt. Dis könnte auch ein Grund sein, warum die Zahl so hoch ausfiel. Trotzdem machen wir uns Sorgen. Denn der Frühling hat noch nicht einmal begonnen und wir sind bei den Delikten mit Alkohol schon ganz weit oben angelangt“, erklärte Morinigo.

Je nachdem wie hoch der Alkoholgehalt im Blut liegt fallen die Geldstrafen aus. Liegt er zwischen 0,001- 0,199 g wird das “als kleiner Fehler“ betrachtet und mit drei Tagessätzen vom Mindestlohn (226.674) Guaranies bestraft. Ein “schwerwiegender Fehler“ liegt vor, wenn der Wert zwischen 0,200 bis 0,799 g liegt. Hier werden 10 Tagessätze (755.580 Gs.) fällig, wer über 0,799 g liegt muss 20 Tagessätze berappen (1.511.160 Gs.)

Der Leiter von der Caminera gab nochmals seine Handynummer bekannt. Sie ist 0986 / 835 049. Darunter können Beschwerden über Beamte von der Straßenpolizei aber auch über betrunkene Fahrer erfolgen, die das Leben von anderen gefährden. Die Nummer beinhaltet ebenfalls WhatsApp falls jemand Fotos oder Videos senden will.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.