Die Ehrlichkeit ist vom Aussterben bedroht

Ciudad del Este: Ein Versicherter von Itaipú Binacional befand sich im Krankenhaus der Tesai-Stiftung, als er dort seine Geldbörse verlor. Jedoch war er sehr dankbar, nachdem ein ehrlicher Wachmann ihm diese wieder zurückbrachte.

Der Leiter von der Gesundheitseinrichtung, Jorge Frutos, argumentierte, dass Ehrlichkeit ein Wert sei, der vom Aussterben bedroht sei und der Wachmann, trotz beharrlicher Versuche, keine Belohnung oder Geldzuwendungen akzeptiert habe. „Wir sind glücklich mit der Einstellung unseres Angestellten. Ehrlichkeit ist die Flagge der Tesai-Stiftung. Unsere Leute sind das beste Kapital“, erklärte Frutos.

Delio Cordoba Servian arbeitet als Beamter in der Personalabteilung von Itaipú Binacional. Er kam in das Gesundheitszentrum, um sich untersuchen zu lassen. Während des Wartens auf die Konsultation durch einen Arzt ging er auf die Toilette und verlor dort seine Geldbörse. Servian erwähnte, er habe wieder im Wartezimmer Platz genommen und den Verlust nicht bemerkt.

„Ich ging auf die Toilette und merkte gar nichts von meinem Unglück. In dem Gesundheitszentrum waren viele Menschen. Es war Glück, eine ehrliche Person zu finden. In seiner Bescheidenheit, ohne etwas zu verlangen oder anzunehmen, gab der Wachmann mir die Geldbörse zurück“, sagte Servian.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.