Die erste große Reisewelle beginnt

Asunción: Heute dürfte die erste große Reisewelle im Hinblick auf das bevorstehende Weihnachtsfest 2019 beginnen. Zugleich werden ab 12:00 Uhr die Abfahrtszeiten der Busse freigegeben, um den Ansturm der Passagiere bewältigen zu können.

Die Nationale Direktion für Verkehr (Dinatrán) ordnete die Freigabe von Fahrplänen für öffentliche Verkehrsunternehmen von Freitag, 12.00 Uhr, bis zum 6. Januar 2020, 23.59 Uhr an. Die Maßnahme entspricht der hohen Nachfrage nach öffentlichen Nahverkehrsleistungen für kurze, mittlere und lange Strecken in den Weihnachts- und Neujahrsferien.

Aus der Erklärung des Instituts geht hervor, dass die Tarife “unverändert bleiben müssen“ und die Reiserouten nicht geändert werden können.

Die Dinatran erinnerte auch internationale Transportunternehmen daran, dass sie den erlaubten Zeitplan einhalten müssen. In Bezug auf Direkt-, Differenzial- und Exekutivdienste bei den Bussen müssen die Passagiere sitzen und mit allem Komfort ausgestattet sein. Hier kam es schon des Öfteren zu eklatanten Verstößen, die aber jetzt von der Dinatran streng überwacht und bestraft werden sollen.

Anfragen oder Reklamationen können über die APP der Dinatran erfolgen sowie mithilfe der Telefonnummer (021) 582-162 und durch Facebook, Instagram oder Twitter.

Wochenblatt / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Die erste große Reisewelle beginnt

    1. Die Busfahrpläne sind freigegeben. Ich versehe das so: Die Busse fahren jetzt nicht mehr nach einem Plan, sondern wenn sie voll sind, können sie losfahren. Ggf. können dann Unternehmen weitere außerplanmäßige Busse einsetzen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.