Brasilianische Staatsanwaltschaft beschuldigt Cartes und 18 weitere Personen

Río de Janeiro: Am gestrigen Donnerstag präsentierte dei Arbeitsgruppe Lava Jato von der brasilianischen Staatsanwaltschaft in Río de Janeiro die offiziellen Beschuldigungen gegen Dario Messer, Horacio Cartes Najun Turner und weitere wegen Gründung einer kriminellen Vereinigung und Geldwäsche im Mercosur Bereich. Insgesamt sind es 11 Brasilianer, sieben Paraguayer und ein Uruguayer.

Die Staatsanwaltschaft fordert eine Verurteilung von allen wegen der Gründung einer kriminellen Vereinigung, wegen illegalen Devisentauschs und Geldwäsche welche im Mercosur Bereich seit mindestens 19 Jahren aktiv war, heißt es in dem Dokument.

Die Beteiligung von Cartes wurden bewiesen durch die Finanzierung von Messers Flucht mit 500.000 US-Dollar, die über Antonio Joaquim da Mota in die Hände von Myra Athaide kamen und von da zu Messer. All dies kam zu dem Zeitpunkt als man Messer mit zwei Haftbefehlen suchte, einem aus Paraguay und ein weiterer aus Brasilien.

Zeitgleich erwartet Cartes Anfang nächster Woche eine Aussage bei der paraguayischen Staatsanwaltschaft, die im Gegensatz zu ihren brasilianischen Kollegen nicht zu dem Ergebnis kommen wird, dass Cartes etwas Illegales getan hat.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Brasilianische Staatsanwaltschaft beschuldigt Cartes und 18 weitere Personen

  1. Fest steht aber mal schon, dass nun die Beschuldigten Hausarrest in PY haben. Sollten sie die Grenze, egal in welche Richtung, überschreiten, sind sie wohl fällig.
    Kein Urlaub mehr in Florida. Tut mir echt leid.

  2. Nun wenn man dabei beachtet, dass fast alle brasilianischen Abgeordneten ein laufendes Verfahren am Hals haben…..
    Die Gier wird uns schon richten, daran gibts keinen Zweifel, wir haben fertig!

  3. Zeitgleich erwartet Cartes Anfang nächster Woche eine Aussage bei der paraguayischen Staatsanwaltschaft, die im Gegensatz zu ihren brasilianischen Kollegen nicht zu dem Ergebnis kommen wird, dass Cartes etwas Illegales getan hat.
    Wo liegt dasProblem?Das macht gar nichts,alles nur eine Frage der Zeit!
    Ein mal wird jeder faule Apfel von Baum fallen und eingesammelt werden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.