Die Freude währte nur kurz

Pedro Juan Caballero: Insgesamt 16 Monate war ein Mann wieder in Freiheit bis Polizisten ihn am vergangenen Freitag wieder verhafteten. Er floh im Januar 2020 zusammen mit weiteren 75 Häftlingen aus dem Gefängnis für einen makabren Doppelmord an zwei Schwestern.

Walter Andrés Torales Chamorro, der am 8. Juni 2017 allein oder mit einem Komplizen die Schwestern Adriana und Fabiana Aguayo Báez tötete und sie enthauptete, nutzte am 19. Januar 2020 den Gefängnisausbruch der PCC um selbst in Freiheit zu gelangen.

Am Freitag jedoch schnappten erneut die Handschellen und der Mann, der den erst seines Lebens wohl hinter Gittern verbringen muss, kam wieder unter staatliche Überwachung.

Am 22. Februar dieses Jahres wurde er schon einmal in Ponta Porã, Brasilien von der Militärpolizei verhaftet. Leider hatten die ihn wegen eines Fehlers wieder gehen lassen.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.