Vom Frauenmörder zum evangelischen Pastor

Encarnación: Nach den Aussagen des Direktors vor Cereso Haftanstalt, Sixto Peralta, studiert der Frauenmörder Adolfo Trotte nun das Wort Gottes und lehrt es andere Insassen. Seine Idee ist es, Pastor zu werden, um Menschen zu evangelisieren.

Der Bart etwas ausgedünnt und ein paar Kilo weniger erscheint erneut der grausame Frauenmörder wieder in den Medien, der auf der “Liste der 40“ versehen ist.

Adolfo Trotte, ehemaliger Anführer einer großen Olimpia-Fangruppe, nahm ein Video auf, in dem er die Verwirrung erklärte, die mit dem Tod seines Vaters, vor einem Monat auftrat. Viele glaubten er sei gestorben, doch es traf seinen gleichnamigen Vater.

„Ich bin gelassen, fühle Frieden, viel Frieden, der weit über jedes Verständnis hinausgeht und von Gott kommt“, sagt der Mann, der zu 30 Jahren Gefängnis plus 10 Jahren Sicherheitsverwahrung verurteilt wurde, weil er im Juli 2011 kaltblütig seine Frau Sonia Vera ermordete und versteckte.

Trotte, der, wie während des Prozesses gezeigt wurde, als blutrünstig und gefährlich angesehen wurde, war 2016 in der evangelischen Kirche getauft worden und hatte zu der Zeit um Vergebung gebeten, um den “Fehler” wieder gut zu machen.

Derzeit verbüßt ​​er seine Haftstrafe im Regionalgefängnis von Itapúa – Zentrum für soziale Rehabilitation (Cereso), und der Direktor des Gefängnisses, Sixto Peralta, sagte, der Mann habe sich der kirchlichen Ministerposition ergeben. „Er hat angefangen, die Bibel zu studieren, er studiert, um Pastor zu werden“.

Trotte ist seit 10 Jahren eingesperrt. Nach der Verurteilung ging er nach Tacumbú, dann brachten sie ihn nach Cereso, wo er in einen Skandal verwickelt war. Im Oktober 2016 wurde festgestellt, dass er mit seiner zweiten Frau, María Concepción González, zusammen im Gefängnis lebte.

„Er wacht auf, lobt, liest die Bibel, predigt und treibt dann Sport. Es gibt Tage, an denen er fastet“ , sagte Sixto Peralta, der hinzufügt, dass er jetzt auf dem „richtigen Weg“ ist.

Wochenblatt / Extra

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Vom Frauenmörder zum evangelischen Pastor

  1. Liebe Redaktion, ich bin empört! Trotz mehrfacher Erklärungen meinerseits, wer und was sich “Evangelisch” nennen kann, verwenden Sie hier schon wieder für einen angeblich angehenden Pastor diesen Begriff. Welcher christlichen Gemeinde gehört dieser Mann an und an welcher christlichen Fakultät studiert er Theologie?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.