Die größte Spielzeugfabrik Brasiliens kommt nach Paraguay

Die größte Fabrik für Spielzeugwaren verlegt ihren Standort und lässt sich in Paraguay nieder. Das Werk wird in Hernandarias, Alto Paraná, aufgebaut. Die anfängliche Investition beläuft sich auf fünf Millionen US Dollar.

Gustavo Leite, der Minister für Handel und Industrie, sagte, das Unternehmen bestehe seit 80 Jahren und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von rund 100 Millionen US Dollar. „Wir begrüßen die Entscheidung der Firma“, sagte Leite auf einer Pressekonferenz, mit dem Leiter des brasilianischen Unternehmens, Carlos Tilkian. Dieser betonte, “Brinquedos Estrela“ würde Spielzeugprodukte, die in China hergestellt seien, verfeinern und an die Märkte anpassen. „Die Fabrik schafft Arbeitsplätze in der Region. Die Marke ist führend in Brasilien und in der Region. Wir denken aber auch an den Mercosur sowie einer Expansion nach Europa. Des Weiteren sollen strategische Allianzen in der Welt entstehen und Paraguay ist die Drehscheibe“, sagte Tilkian. Er fügte an, 65% des Umsatzes erfolge in Brasilien. „Es ist wichtig, dass wir in Paraguay eine neue Perspektive gefunden haben. Die ersten Exporte sollen zu Weihnachten möglich sein“, sagte Tilkian. Er betonte weiter, mehr als 100 Personen aus Paraguay bekämen neue Arbeitsplätze, die Zahl würde aber ansteigen, in Brasilien seien an drei Standorten 5.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Leite erklärte abschließend, Paraguay wäre die “Fabrik der Region“ in Bezug auf die Wettbewerbsfähigkeit, vor allem in den Bereichen Elektrizität, Lohnkosten, niedrigen Steuern und durch das neu geschaffenen Maquila Gesetz.

Quellen: ABC Color, Panampost