Die Hälfte geschafft

Asuncion: Der Senat gab heute grünes Licht das Gesetz welches die Technische Überprüfung der Kraftfahrzeuge (ITV) regelt definitiv außer Kraft zu setzen. Der Vorschlag dieses Gesetz außer Kraft zu setzen wurde durch Senator Eduardo Petta eingebracht. Dieses Gesetz befindet sich bereits seit 2009 in Bearbeitung und sein Inkrafttreten wurde bislang jedes Jahr für ein weiteres Jahr aufgeschoben.

Während der Debatte stellt Senator Juan Carlos Galaverna den Antrag über die definitive Außerkraftsetzung dieses Gesetzes abzustimmen da sonst nach dem 30. Juni 2014 auf allen Straßen des Landes die Einhaltung dieses Gesetzes kontrolliert wird.“Senator Petta hat uns vor Augen geführt welch ein Desaster uns ab dem 1.Juli erwartet (….) wir müssen uns der harten Wirklichkeit erinnern“.

Es bleiben nur noch zwei Wochen bis zum Inkrafttreten dieses Gesetzes und ab diesem Datum wird die Straßenpolizei die Einhaltung des Gesetzes kontrollieren.

Nachdem der Senat eine definitiven Außerkraftsetzung bewilligt hat muss nun das Abgeordnetenhaus seine Zustimmung geben. Die Sitzung dafür wurde auf den 25. Juni anberaumt.

(Wochenblatt /Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Die Hälfte geschafft

  1. Na hoffentlich den Rest auch recht schnell. Und wenn das erledigt ist, dann verbannt diese deutschen Spinner des Landes, welche hier ebenfalls anfangen wollen alles kaputt zur regeln. Haben in ihren Sumpf anscheinend kein Potenzial mehr für neue Vorschriften und Gesetze. Nun müssen sie anderen mit ihren Mist auf den Puffer gehen: Bin nicht ausgewandert, um mir in Zukunft hier den gleichen Scheiß antun zu müssen.

    1. Hallo Frank, wahre Worte. Wer unbedingt seinen Tüv haben muss, weil in den Nachbarstaaten verlangt, soll ihn machen. Ansonsten hat dieser Mist in Paraguay nix zu suchen. Sehr viele Paraguayos im Hinterland sind auf ihre alten „Gurken“, die niemals eine ITV bestehen würden, angewiesen. Würde man ihnen das Auto(wenn man es so nennen kann) beschlagnahmen, würde man ihnen die Existens rauben. Ich glaube nicht, das die sich das gefallen lassen.
      Und ich kann auch sehr gut ohne leben.

      1. genau richtig – aber es gibt hier leider viele DACHler, die über jeden Stinker und Klapperer nur meckern und alle, die nicht auch ein neues Auto fahren können, von den Straßen verbannen.
        Und die Argumente, damit Unfälle zu vermeiden ist auch scheinheilig. Die Klappergurken fahren meist so langsam, dass man sie sicher überholen kann. Und wer immer gerne mit 100 KmH +++ unterwegs ist, der sollte eh lieber in Euroland leben und dort seine Rasereiwut auf Autobahnen auslassen.

  2. Da wandern viele DACHler aus, weil ihnen in ihrer Heimat alles zu eng, zu reguliert ist.
    Dann kommen sie hier an und wissen mit der neuen Freiheit nichts besseres anzufangen, als ständig rumzumeckern, was hier alles im Argen liegt.
    Ständig bekommt man zu hören : Aber das geht doch so nicht, da muß doch ein Gesetz her.
    Sie halten soviel Freiheit nicht aus, haben Angst davor.
    Von Eigenverantwortung wissen sie auch nichts, denn sie sind von DACH her gewohnt, daß Vater Staat für sie denkt und handelt, sie davor bewahrt, ihr Leben selbst in die Hand nehmen zu müssen.
    Deshalb mauern sie sich ein, fordern einen TÜV, Bauvorschriften, usw., wollen Europa nach Paraguay verpflanzen.

    Frank, Che
    so wird es leider auch hier irgendwann kommen : Gesetze, die nur gemacht werden, um den Bürger kräftig zu rupfen, so wie in DACH
    Und die Weihnachtsgänse finden das dann auch noch gut 🙂

    1. ich finde es nicht gut. deshalb so wie sie es schon sagten bin ich abgehauen aus dem „scheiss“ deutschland. weil ich alleine denken kann und niemanden brauche der mein leben regelt so wie es mir nicht gefällt. desweiteren hoffe ich nur das wenn es so weit ist das hier mehr und mehr deutsche verhältnisse einkehren ich hoffentlich in die ewigen jagdgründe eingekehrt bin um mich nicht über diesen mist weiter ärgern zu müssen

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.