Die Leute haben die Maske satt

Asunción: Sind Sie es leid, eine Maske zu tragen? Sind Sie zu faul, sich vor dem Betreten eines Supermarktes die Hände zu waschen? Genug von Einschränkungen? Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nennt dieses Verhalten Pandemie-Müdigkeit.

Die WHO konzeptualisiert es als “Demotivation, empfohlenen Schutzverhaltensweisen zu folgen, die sich im Laufe der Zeit allmählich entwickeln. Sie werden von einer Reihe von Emotionen, Erfahrungen und Wahrnehmungen beeinflusst“.

Es ist ein neues Konzept und eine weitere Auswirkung des Coronavirus auf die psychische Gesundheit der Menschen, kann sich jedoch aufgrund der Lockerung der Hygienemaßnahmen auf den Ausbruch von Covid-19 auswirken.

Derzeit, mit dem Rückgang der Covid-19-Ansteckungsfälle im Oktober, wird im Land diese Müdigkeit sehr häufig beobachtet und die Menschen waschen sich vor dem Betreten eines Einkaufszentrums nicht mehr die Hände oder tragen in geschlossenen Räumen keine Masken.

„Eine Pandemie-Müdigkeit ist eine natürliche und erwartete Reaktion auf eine langwierige Krise der öffentlichen Gesundheit, die die Umsetzung invasiver Maßnahmen im täglichen Leben aller erfordert, einschließlich derer, die nicht direkt vom Virus betroffen sind“, so die WHO.

Diese Situation ist eine “Reaktion der Menschen auf die verlängerten Quarantänemaßnahmen und allgemeinen Einschränkungen aufgrund der Ausbreitung von Covid-19″, sagt Dr. Julio Torales vom psychiatrischen Dienst des Hospitals de Clínicas.

Für den Psychiater Torales ist die Sorge, dass mit der generalisierten Erschöpfung “wir weniger Masken verwenden, wir die Maßnahmen des Händewaschens und der sozialen Distanzierung nicht respektieren. Wir tun so, als ob wir nach der Pandemie oder vor der Pandemie wären“.

Pandemie-Müdigkeit äußert sich bei Menschen physisch und psychisch. Einige Symptome sind Müdigkeit, Überforderung und Stress durch die Routine der Hygienemaßnahmen. „Psychisch gesehen führen diese Müdigkeit, dieser Stress und die Überforderung unter anderem zu Hoffnungslosigkeit, depressiven Störungen, Angstzuständen”, so Torales weiter.

Einige Empfehlungen lauten, acht Stunden am Tag zu schlafen, sich körperlich zu betätigen, die Zeit für Nachrichten über Covid-19 zu verkürzen, den Kontakt zu Familie oder Freunden aufrechtzuerhalten, neue Aktivitäten und Routinen zu finden, um das Gehirn aktiv zu halten.

Der Psychiater bestand darauf, die Gesundheitsprotokolle zu befolgen. „Ich weiß, dass wir müde sind, aber wenn wir zu diesem Zeitpunkt weiter nachlässig sind, werden die Folgen eines Erwachens schlimmer”.

Um nicht die Maskenpolizei zu sein und die Bedeutung von Hygienemaßnahmen zu betonen, empfiehlt die WHO, “Verurteilungen und Schuldzuweisungen im Zusammenhang mit riskantem Verhalten zu vermeiden, da dies eher zu Scham und Entfremdung als zu Engagement und Motivation beitragen kann“.

Wochenblatt / Ultima Hora

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Die Leute haben die Maske satt

  1. Wundert diese Entwicklung denn wirklich jemanden?
    Innerhalb eines Jahres wurden so viele widersprüchliche Studien veröffentlicht und so viele Falschaussagen getroffen, dass es verwunderlich wäre, wenn die Leute nicht zu ihrem gewohnten Leben zurückkehren würden. In Deutschland klagt man über dieselbe hohe Inzidenz wie letztes Jahr, obwohl es vor einem Jahr keine Impfungen gab und inzwischen mehr als 50% der Bevölkerung vollständig geimpft ist. Es mussten bestimmte Masken verwendet wären, was in der Schweiz nicht der Fall war und auch da sieht die Entwicklung nicht viel anders als in Deutschland aus. Politiker haben der Bevölkerung falsche Hoffnungen gemacht, in dem sie sagten, dass die Impfungen die Pandemie beenden würde. Nach kürzester Zeit kam dann schon raus, dass auch Geimpfte sich erneut infizieren und auch andere anstecken können. Gefühlt hat jedes Land andere Maßnahmen getroffen. Es wurden komplette Lebensgrundlagen und Träume zerstört. Aufgrund mancher Clowns gibt es für viele nur noch schwarz oder weiß, in Form von geimpft oder ungeimpft. Geimpfte seien Zeugen Coronas, Schlafschafe, usw., während Ungeimpfte Impfgegner, Rassisten und politische Extremisten seien.
    Ja mei, wie sollen die Leute, bei dem Theater, denn nicht den Verstand verlieren und in ihr ursprüngliches Leben zurückkehren wollen?
     
    Mein Vater durfte als Bäckermeister seine FFP3-Masken nicht draußen verwenden, weil er damit zwar besser geschützt ist, aber ja andere auch eher ansteckend könnte. Dann gab es zwei komplett gleiche Masken, von unterschiedlichen Herstellern, die allein deshalb eine unterschiedliche Bezeichnung hatten und dann durfte man nur die Masken von einem der Hersteller verwenden. In Paraguay kam es zum Glück nie so weit, aber heilige… Dieses Phänomen “Pandemie-Müdigkeit” tritt weltweit auf und ich kann es zu 100% nachvollziehen.
     
    Ich persönlich würde mir gerne noch die Hände waschen, bevor ich einen Laden betrete. Dafür müssten jedoch die Seifenspender aufgefüllt werden und das Wasser müsste laufen. Selbst bei manchen Supermarktketten ist dies nicht mehr der Fall, oder wie bei mir gestern beim Standesamt: Seife ja, Wasser nein — und natürlich auch nichts zum “abtrocknen”.
    In meinem Repertoire befinden sich zwei Masken mit Filter, zwei mit doppeltem Stoff und eine mit nur einem Stoff. Die mit dem Filter nutze ich schon lange nicht mehr. Die mit dem doppelten Stoff sind einfach nur noch Accessoires und die dünnste benutze ich eigentlich ständig. So kann ich grinsen ohne, dass die Leute es merken, und ich würde sie aber auch so benutzen, wenn ich krank bin und aber außer Haus muss. Das war auch schon vor der Pandemie so. 😀

    12
    2
  2. Nö. Also wenn die mir einreden wollen, ich könne mich ja freiwillig GVO-Ipfen lassen, nö, mich stört die Maske nicht. Ich überlege mir sogar, ob ich mir nicht eine Gesichtswindel tätowieren lassen soll.

    3
    14
  3. Masken im öffentlichen Raum (außer bei dichten Menschenansammlungen) sind absolut irre. So wird das natürliche Gesamt-Immunabwehrsystem der Menschen nachweislich geschwächt. Daraus ist zu folgern, daß die Menschen tatsächlich künftig gegen alle möglichen Vieren anfälliger sein und die Erkrankungen insgesamt drastisch steigen werden. Was von Seiten der Politiker und ihren gekauften “Medizinern” und Staatspropagandisten derzeit verbrochen wird ist mehr als kriminell. Hoffentlich findet dieser Spuk bald ein Ende und die Verantwortlichen dafür kommen hinter Schloß und Riegel.

    10
    1

Kommentar hinzufügen