Die majestätische Villa Angulo und ihre interessante Geschichte

Asunción: Die majestätische Villa Angulo in der Avenida España 1098 wurde 1902 von dem katalanischen Baumeister Jorge Marsal auf Wunsch von Nicolás Angulo, dem ersten Eigentümer, errichtet. Zwischen 1926 und 1960 war es der Sitz des amerikanischen Botschafters.

Im Jahr 1964 wurde es von der Nationalen Universität von Asunción erworben. Es ist ein denkmalgeschütztes Gebäude. Das Rektorat der Nationalen Universität von Asunción zog am 23. März 1972 in das als Villa Angulo bekannte Gebäude ein, und der Hochschulrat tagte zum ersten Mal dort. Gegenwärtig beherbergt die Villa Angulo die Kurse der Generaldirektion für Postgraduiertenstudien, den Universitätsrat und seit 2005 das zur Philosophischen Fakultät gehörende Höhere Institut für Sprachen.

Nicolás Angulo y Vélez Frías wurde am 06.12.1850 in Criales de la Losa, Spanien, geboren. Nach dem Krieg des Dreibundes wanderte er nach Paraguay aus und heiratete Isabel de Jovellanos y Fernández, die einer traditionellen paraguayischen Familie angehörte. Zusammen hatten sie drei Kinder.

Im Jahr 1885 wurde er zum spanischen Vizekonsul und später zum Honorarkonsul ernannt, ein Amt, das er von 1886 bis zu seinem Tod am 24.07.1911 innehatte.

Er gehörte zu den wohlhabenden Männern der Nachkriegszeit: Präsident der Bank der Republik und der Handelskammer, Direktor der Landwirtschaftsbank und der Caja de Conversión sowie Mitglied des öffentlichen Kreditausschusses. Im Jahr 1881 gründete er zusammen mit seinem Bruder Francisco die Firma Comercial Angulo y Cía. in Barcelona. Es handelte sich um ein mächtiges Unternehmen, das sich dem Import von Stoffen und Lagerartikeln widmete und gleichzeitig einheimische Früchte, vor allem getrocknetes und gesalzenes Leder, exportierte.

Die Mitglieder des Rektorates der UNA wollen nun mit mehreren Institutionen zusammenarbeiten, um die Mittel für eine Restaurierung des Bauwerkes zu sammeln.

Wochenblatt / JMA

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen