Die neue Masche der ANDE: Energie Reactiva

Einigen Stromkunden des staatlichen Stromversorgers ANDE dürfte es schon aufgefallen sein, dass ein neuer Posten auf der Rechnung auftaucht, nämlich die “Energia Reactiva“.

Es betrifft nur Verbraucher, die einen Digitalzähler besitzen, egal ob nur mit einer Phase oder drei Phasen Versorgung. Die neuen Zähler messen den direkten und indirekten Stromverbrauch. Direkt heißt, die Leistung die effektiv verbraucht wird und indirekt, die verloren geht. Stromverluste entstehen entweder durch eine lange Leitung vom Zähler bis zum Gebäude, durch einen zu geringen Querschnitt oder anderer Faktoren. In der Beispielsrechnung, die eine Leserin freundlicherweise zur Verfügung stellte, beträgt dieser 670 Kilowattstunden und schlägt mit 73.047 Guaranies zu Buche.

ANDE 1

Zur Berechnung: In dem Beispiel zahlt die Kundin für die Energia Activa 208.99 Guaranies pro Kilowattstunde, der Betrag für die Energia Reactiva beträgt genau die Hälfte, 109,02 Guaranies pro Kilowattstunde. Haben Sie einen anderen Faktor, zum Beispiel 365,45 Guaranies je Kilowattstunde, beträgt der Reactiva Faktor 182,725 Guaranies, pro Kilowattstunde.

Die ANDE bietet an, ein elektronisches Gerät (Kompensator) zu installieren, das den Reactiva Faktor beseitigt. Es kostet zwischen einer und eineinhalb Millionen Guaranies, dies ist aber von Fall zu Fall unterschiedlich. Es besteht kein Zwang dafür, diese Installation vorzunehmen. Die Entscheidung steht den Stromkunden frei. Ein Betroffener aus dem Raum Obligado erklärte, sein Kompensator, inklusive Installation, würde ungefähr 300.000 Guaranies kosten Die Arbeiten führe ein privater, aber autorisierter, Elektriker durch. Danach müsse die Originalrechnung der ANDE vorgelegt werden und der Faktor Reactiva würde ebenfalls von der Rechnung entfernt. Sie können hier, in einem PDF Dokument der ANDE, nachlesen, wie die elektronischen Zähler funktionieren und abgelesen werden.

Foto: Ande.gov.py