Die Quarantäne deckt die Parasiten im Land auf

Asunción: Unter den vielen Dingen, die in Paraguay behoben werden müssen, ist die Frage der Feiertage. Ein Land mit geringer Produktionskapazität kann nicht so viele haben. Mit der Pandemie ist das Land praktisch seit mehr als zwei Monaten arbeitslos. Paraguay steht still und man kann sehen, wer sein Land unterstützt und wer die Parasiten Paraguays sind.

Unter denen, die unterstützen und die dem Land im Moment einen enormen Wert geben, ist die Landwirtschaft, der Bauer, die Person, die das Land bestellt, derjenige, der produziert, was wir essen, was es uns ermöglicht, trotz des schweren Schlags wirtschaftlich am Leben zu bleiben. Das hat diese Quarantäne eindeutig aufgezeigt.

Auf der anderen Seite stehen viele Menschen, die den paraguayischen Staat absolut aussaugen, 320.000 Beamte, von denen viele die Verwaltungsstruktur parasitieren, sind zu diesem Zeitpunkt in ihren Häusern, aber sie berechnen jedes Monatsende ihr Gehalt. Wir sollten ihnen auch sagen, dass sie von den Steuern leben, die wir ihnen zahlen. Wenn es aber keine Steuereinnahmen gibt, weil wir keine Kapazität haben diese Ressourcen zu produzieren, ist der Staat verpflichtet, die Gehälter zu senken und mit den 6.700.000 Paraguayern, die mit dem Rücken zur Wand stehen, gemeinsame Sache zu machen.

Wir sollten das Heimatland auch als Verlängerung der Solidarität und des Verständnisses des Kollektivs verstehen und nicht einfach glauben, dass “, wenn ich mich selbst retten kann und die anderen einfach fallen lasse“, keine Zukunft aufbauen können. Die Konstruktion eines Wiederaufbaus im Land ist eine Angelegenheit, die alle Bürger im Land betrifft. Hier ist Solidarität in allen Ebenen gefragt, vor allem aber müssen die Parasiten schnell ausgerottet werden, um für alle Bürger im Land das Gemeinwohl wieder herstellen zu können.

Wochenblatt / El Independiente

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Die Quarantäne deckt die Parasiten im Land auf

  1. Wunsch Denken. Dieser Beamten Apparat ist es doch der Politiker ihr Handel erst ermöglicht. So das Vetternwirtschaft ,Betrug und Bereicherung erst statt finden kann.Seit der Französischen Revolution hat sich nur eines geändert ,die Schweine haben einen Anderen Titel,Könige,Herzöge,Grafen und Barone sind Ersetzt worden durch Präsidenten,Kanzler,Minister ,Staatsekretäre usw. Das Volk ist Leibeigener geblieben es darf Arbeiten um immer wieder Neue Steuern erwirtschaften zu können. Nicht damit genug das man Steuern zahlt die zu 50% nicht der Allgemeinheit zugute kommen ,Straßen ,Hospitäler,Schulen usw,usw nein man muss auch noch perfider Weise für die Genehmigung ein Geschäft zu führen ein Haus zu Bauen ,Felder bestellen bezahlen um dann Steuern zu erwirtschaften. Da muss ein Beamten Apparat gut funktionieren und dazu gehört ihnen Privilegien zu machen damit diese Politmafia ohne Probleme in Saus und Braus leben kann. Nemt nur einmal die Botschaften eines Landes ein Staat im Kleinen was da an Steuergelder für Bälle,Empfänge,Fuhrpark ,Gehalt,usw,usw Verschwendet werden.Botschafter wird nur der der Treu seinen Oberen Regime gedient hat,es ist sein Lohn .In Zeiten der EU würde ein Zentrales Gebäude reichen für Botschafter der EU mit viel weniger Beamte aber das ist nicht gewollt weil nur eine hohe Zahl an Beamte das Überleben der Politmafia sichert.

  2. In der Landwirtschaft ist der groesste Parasit beheimatet, die Firma Monsanto. Die Landwirte sind nur deren Arbeitssklaven und zugleich die Risikotraeger des gesamten Produktionsprozesses.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.