Die Rundreise von Lugo und seinen Begleitern kostet das Volk mehr als 300 Millionen Guaranies

Asunción: Mindestens 300 Millionen Guaranies (mehr als 50.000 €) wird die fast touristische Reise die Fernando Lugo am Sonntag in Richtung Vietnam antrat, kosten. In der Kalkulation wurden nur die Flugpreise sowie die Übernachtung samt Essen für 10 Personen eingerechnet.

Die Präsenz von Lugo in Vietnam ist praktisch touristisch weil bei den wenigen Treffen mit offiziellen Vertretern der Regierung nur Museen, Mausoleen und Kriegsdenkmäler (Vietnamkrieg 1964 – 1975) besucht werden.

Den Präsident begleiten neun Personen. Die Flüge nach Vietnam und später Taiwan kosten 4.000 US-Dollar pro Person, was zusammen rund 40.000 US-Dollar ausmacht.

Als Tagesgeld pro Person für Übernachtung und Essen werden 170 US-Dollar pro Person als normal angesehen, für 10 Personen und das 10 Tage lang kommen 17.000 US-Dollar zusammen.

Die zwei Summen addiert sind 57.000 US-Dollar in Guaranies 254 Millionen. Weitere 50 Millionen sind als Repräsentationskosten zugesprochen wurden. Die Kosten setzen sich zusammen aus Wäschereinigungskosten, Bügeln, Souvenirs und „unvorhergesehenes“.

Somit kommt man bei geringen Tagessätzen auf 300 Millionen Guaranies für eine kleine aber ausgedehnte Asienreise.

Lugos Chauffeur ist auch dabei

Lugo nahm auch seinen Chauffeur, José Duarte mit, der es gewohnt ist eine Handfeuerwaffe im Gürtel zu tragen. Die präsenz dieses ist unnötig für den Staatschef aus zwei Gründen:

Die Länder, die die Delegation bereist stellen Fahrzeuge samt Fahrer bereit. Der Chauffeur kennt weder die Straßen von Taiwan noch von Vietnam und ebenfalls verfügt er nicht über einen internationalen Führerschein, der es ihm erlaubt für den Präsident zu arbeiten bzw. nützlich zu sein.

Lugo ließ die wichtigsten Sachen im Land unerledigt, Landbesetzungen, Busfahrerstreik sowie die Planstellenbesetzer des TSJE. Er empfiehlt eine Sache und macht eine andere.

Ohne Geschäftsleute

Schlussendlich reisen keine Geschäftsleute mit dem Präsidenten nach Asien, wie es zuvor geplant war. Die presse wurde über das Fernbleiben der Unternehmer nicht aufgeklärt zumal eine Wirtschaftsübereinkunft mit Vietnam unterzeichnet werden soll.

Nicht zu vergessen ist, dass die offiziellen Tätigkeiten der Delegation erst am kommenden Donnerstag beginnen, fünf Tage nach der Abreise in Paraguay.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Die Rundreise von Lugo und seinen Begleitern kostet das Volk mehr als 300 Millionen Guaranies

  1. Das ist doch wohl ein Witz sich über einen Staatsbesuch in 4 Ländern wegen 50.000 EURO aufzuregen? Ich denke das die Wirtschaftlichen Folge – Geschäfte aus dieser Reise, diese Kosten mehr als rechtfertigen. Würde ein Obama reisen wären diese Kosten der Preis per Minute?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.