Die Stadt der Toten

Asunción: Der Friedhof Recoleta ist eines der wichtigsten Symbole der Stadt Asunción. Das bezieht sich auf seinen kulturellen und berühmten Reichtum von Überresten aus der paraguayischen Gesellschaft. Die Stadt der Toten ist einen Besuch wert.

Madame Lynch, Rafael Franco, Luis Alberto del Paraná, Andrés Rodríguez und Marcos de Brix sind nur einige der Namen, die die Geschichte von Paraguay prägten und auf dem Friedhof zu finden sind. Recoleta ist ein attraktives Museum für interessierte Besucher.

Es gibt aber auch Probleme, nicht nur bei der Sauberkeit sondern auch in den Mausoleen. Der Druck von Gasen, der aus den Leichen strömt, verursacht Explosionen der Särge. Meistens kümmert sich keiner der Verwandten um dieses Szenario.

2009 starb Marcos de Brix, einer der bekanntesten Stimmen im Land. Mitglieder seines Fanclubs kommen jeden 29. des Monats und feiern dort den Jahrestag vom OTI Festival, an dem Paraguay teilnahm. Es gibt am Grab Live Musik und alkoholfreie Getränke um so eine Hommage an den verstorbenen Sänger zu zeigen.

Zwei Plätze haben den Status von Königen in Recoleta. Der ehemalige Präsident Andrés Rodriguez Pedotti und der Colarado Politiker Blas Riquelme Niño. Im letzteren Fall ist am Mausoleum eine Klimaanlage mit einer Leistung von 24.000 BTU angeschlossen, die ständig in Betrieb ist.

Tagsüber spricht nichts gegen einen Besuch von Recoleta und den Toten. Es werden sogar ab und zu immer Führungen angeboten. Nachts jedoch tummeln sich auf dem Friedhof skurrile Gestalten, wie unter anderem Drogenabhängige. Dann sollte man den historischen Ort besser meiden.

Wochenblatt / Hoy / Foto: Carlos Juri

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Die Stadt der Toten

  1. Ja, tolles Ausflugsziel. Muss da mal mit Familie, Asado-Grill und Picknickkorb hin. Werde aber nur die kleine Führung absolvieren, um jedes Grab zu betrachten reicht die Zeit eines Tagesausflugs wahrscheinlich nicht.
    Und weiß zufällig jemand, wo ich mich in Paraguei anmelden kann für so eine Klimaanlage mit einer Leistung von 24.000 BTU, die ständig in Betrieb ist? In Europa wollte ich ja lieber eine Taschenlampe, ein Händy und eine Heizung haben, der Antrag im amtlich bewilligten Behälter wurde aber seitens Beatmetenhäuschens abgelehnt, da dieser Luxus für Ex-Bankräuber nicht angezeigt sei. Hab ihnen trotzdem einen erbeuteten Kugelschreiber da gelassen. Wahrscheinlich suchen sie noch in den Akten und Weisungen, was sie jetzt mit dem Kugelschreiber tun haben. Aber interessiert wäre ich schon an einer Klimaanlage. Vielleicht noch paragueisches TV? Nein, so ein schlimmer Mensch war ich dann nach meinem Tod nun auch wieder nicht. Vielleicht ein Mittel zur Behandlung von Läusen? Ein Deo? Harz IV? Ein Rückschwimmticket? Einen Rosenkranz? Nein, lasst gut sein, eine 24.000 BTU und gut ist!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.