Die Welt ist voller Unwahrheiten und Korruption

Ñemby: Der Pfarrer dieser Stadt, Pater Tadeo Brzuszek, forderte die Gläubigen auf, Gott näher zu kommen und das Wort des Schöpfers zu praktizieren, denn die Welt sei heute voller Unwahrheiten und Korruption.

Bruszek zelebrierte die Frühmesse zu Ehren des Schutzpatrons der Stadt. Er sagte in seiner Predigt weiter, dass die Menschen in dieser Welt der Unwahrheiten behaupten, Gott zu lieben, aber sie helfen oder besuchen nicht die Bedürftigen, insbesondere die Kranken. Die Sakramente, die die wertvollsten Schätze guter Christen sind, werden ignoriert, fügte er an.

„In jeder Gemeinde haben wir viele kranke Menschen, aber manchmal wissen wir es nicht einmal. Wir müssen mehr mit unseren Brüdern und Schwestern in Not teilen, denn in diesem Leben haben wir zwei unschätzbare Schätze, nämlich das Wort Gottes und die Sakramente. Wir müssen sie nur praktizieren“, sagte er.

Er bat auch die Gläubigen, am heiligen Wort Gottes festzuhalten, denn nur dort könne wahre Liebe gefunden werden. „Wenn man Gott nicht liebt, kann man auch seine Brüder nicht lieben“, sagte Bruszek.

„Gott muss den ersten Platz in unseren Herzen einnehmen und nicht darauf warten, dass alles explodiert, damit wir zum Herrn gehen können. Heute lädt er uns ein, einander als Brüder, Schwestern, Söhne und Töchter des Schöpfers zu lieben und einander zu helfen“, sagte der Priester.

Der Gottesdienst fand in Anwesenheit einer kleinen Gruppe von Gläubigen und unter strengen Gesundheitskontrollen statt, um die massive Ausbreitung von Covid-19 zu verhindern.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

13 Kommentare zu “Die Welt ist voller Unwahrheiten und Korruption

  1. Amos Reichsfreiherr Ochs von Oxenleben

    Dieses weiss Wikipedia: „Die katholische Kirche kennt sieben Sakramente: Die Taufe, die Firmung, die Eucharistie, die Beichte, die Krankensalbung, die Ehe und die Weihe.“
    Also, da sind doch tatsaechlich einige Sakramente durchaus hintengeblieben in Paraguay. Vor allem das Sakrament der Ehe duerft durch die „voluntas popoplusque“ komplett ins Hintertreffen geraten sein. Denn dieses Sakrament beinhaltet wohl auch die Ehetreue – wer also im Konkubinat lebt, der suendigt laut dieser Kirche. Deswegen liest man auch ab und an im WB von alten Knackern, uebergewichtigen in die Jahre gekommenen Madonnen und multiplen Casanovas dass sie sich einer Massentrauung in einer Pfarrei unterziehen. Das gilt dann wohl als Einhaltung des Sakraments der Ehe. Ansonsten verstehen die Katholiken eigentlich genau dasselbe unter „Ehe“ wie die Wiedertaeufer.
    So wie ich es verstanden habe kommt man nicht in den Himmel wenn man gegen die Sakramente verstoesst – also, verstoesst man gegen das Sakrament der Ehe ists aus mit der Fahr zum Himmel und es geht schwups schraeg runter zur Hoelle.
    Wenn das doch die Paraguayer wuessten! Aber eben Ignoranz schuetzt meist den Dummen. Rein technisch gesehen fahren die meisten Paraguayer in die Hoelle wegen Bruchs des Sakraments der Ehe.
    Dann waere da noch die Eucharistie, das ist das Abendmahl in der Kirche das als Sakrament bei dieser Konfession gilt.
    Dazu weiss Wikipedia wieder dieses: „Was heißt Eucharistie auf Deutsch?
    1) Messopfer, Altarsakrament. Anwendungsbeispiele: 1) In dem Gottesdienst wurde die Eucharistie gefeiert. 1) Nach katholischer Lehre ist Christus in der Eucharistie in den Gestalten von Brot und Wein „real präsent“; in der Eucharistie wandeln sich die Gaben von Brot und Wein in Leib und Blut Christi.“
    Dieses „Sakrament“ zu widerlegen ist allerdings leicht. Denn was die da glauben ist Kannibalismus.
    1. Mose 9,4 „Nur dürft ihr das Fleisch nicht essen, während sein Leben, sein Blut, noch in ihm ist!“
    Apostelgeschichte 15,20 „…sondern ihnen nur schreiben soll, sich von der Verunreinigung durch die Götzen, von der Unzucht, vom Erstickten und vom Blut zu enthalten.“
    Da sich der Wein buchstaeblich chemisch in Jesu Blut verwandelt, so trinkt man buchstaeblich Blut beim Abendmahl. Und das ist im AT wie im NT verboten.
    Die Beichte soll auch immer weniger praktiziert werden, ja sogar fast ganz ausgestorben sein. Das zeigt eigentlich nur dass die Leute nicht mehr zur Beichte rennen wegen dem nagendem Gewissen, und das das Gewissen nicht mehr anschlaegt. Normalerweise ist die Gewissenlosigkeit immer eine Charakteristika der Gottlosen, da diese an nichts glauben.
    Das Resultat ist dann das dass man ein Gewissen bekommt wenn man den Haushund nicht gassi gefuehrt hat, aber seine eigenen Kinder zu missbrauchen darueber bekommt man kein Gewissen mehr. Und so ist ein Tier mehr wert als ein Mensch, der ja nach dem Abbild Gottes geschaffen wurde. Beim Evangelikalen schlaegt das Gewissen an wenn der Kontostand sinkt, aber wenn man dem anderen ueber den Tisch gezogen hat oder eben bei Paedophilie, so schlaeft man darueber durchaus noch so gut wie ein alter Tattergreis.
    Waere da nicht der schwindende Kirchgaengerstand, so muesste die Kirche irgendwann die Konsequenzen ziehen und die Ehe als Sakrament streichen. Denn dieses Sakrament gerade verhindert dass 90% der Paraguayer nicht in den Himmel kommen. So wie auf Radio ZP30 in der Paraguayersendung „entre nosotros hombres“ schon gesagt wurde: „casi nadie de nosotros somos mas Cero Kilometro. Entramos en en matrimonio mayoritariamente con gran experiencia.“ Man gab da zu dass die meisten Lateiner eben manigfaltig sexuell aktiv vor „der Ehe“ sind.
    Laut katholischer Doktrin faehrt man in die Hoelle, wenn man unverheiratet stirbt, aber mit einem Lebenspartner zusammen ist.
    Corona und Pandemie verursacht auch dass sie nicht mehr das Abendmahl einnehmen koennen, und so in die Hoelle fahren. Dasselbe Dilemma hatte ja die Katholische Kirche unter den Nazis: spielt man nicht mit so laeuft man gefahr dass die Kirchen dichtgemacht werden und ALLE Katholiken Deutschlands fuehren in die Hoelle. DESHALB war die Katholische Kirche pro Nazi unter Hitler. Die Sakramente sind denen Heilsentscheidend und man faehrt ohne die in die Hoelle. Deswegen ist es gerade fuer die Katholische Kirche so verheerend dass die Kirchengebaeude geschlossen sind. Was sie aber haetten tun koennen ist dass der Pfaffe rumgeht und die Sakramente den Leuten zuteilt – aber irgendwie scheint man nicht auf die Idee gekommen zu sein da wohl der Klingelbeutel nicht reihumgeht. Da der Pfaffe heilsspender ist, also so ein Medium, so koennen die Sakramente nur durch die physische Anwesenheit des Pfaffen gegeben werden und koennen nicht per Skype, WhatsApp oder Google Meet verabreicht werden. Die Katholiken muessen eine Pfaffen haben um in den Himmel zu kommen so wie die Jehovas Zeugen den Wachtturm.
    Bei den Wiedertaeufern reicht der wahre Glaube zu allerdings kannte die auch Sakramente.

    1. Das Wort „Pfaffe“ ist nichts anderes, als eine pauschale Herabwürdigung eines gesamten Berufungsstandes. Wer sich als Christ sieht und der verkommenen Welt als Vorbild dienen möchte, sollte sich nicht den Wortschatz von Gottesleugnern zu eigen machen! Natürlich geraten die christlichen Kirchen, bzw. deren Würdenträgern immer mehr in den Strudel teuflischer Mächte, indem sie sich dem Zeitgeist beugen und selbst Teil dessen werden. Dennoch ist es nicht richtig, kirchlichen Würdenträger über einen Kamm zu scheren, zu verunglimpfen und verurteilen, sondern sollte, gerade als Christ, der Wahrhaftigkeit dienen, ein tadelloses und leuchtendes Vorbild sein, sich nicht anpassen und sich nicht mit gottlosen Hetzern gemein machen!

    2. Die Bibel kennt keine Sakramente. Insofern handelt die kath. Kirche nach Menschengeboten, genauso wie die damaligen Pharisäer, die dieses immer von Jesus vorgeworfen bekamen.
      Natürlich kennt die Bibel ein paar Dinge, die die Katholiken unter den Sakramenten zusammenfassen, aber sie kennt sie anders.
      Es gibt keine Kindstaufe, da Kinder sich nicht für das Wort Gottes entscheiden können.
      Das Bekennen der Sünden ist eine Sache zwischen dem Sünder und Gott und der einzige Mittler ist Jesus.
      Das Abendmahl sollte nicht Woche für Woche eingenommen werden und ein jeder, der das Passahmahl empfängt, sollte prüfen, ob er denkt, dass er dazu würdig ist.
      Lediglich die Ehe hält die Bibel hoch, aber nicht als Sakrament, was es wie erwähnt nicht gibt, sondern als erstrebenswertes, schützenswertes und hohes Ziel des menschlichen Daseins, weshalb es bereits in der Schöpfungsgeschichte heißt: ‚darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und seiner Frau anhangen und die Beiden werden ein Fleisch sein.‘ Damit ist keineswegs die reine Körperlichkeit gemeint, sondern das Zusammenwachsen der Beiden. Der Ehebruch wurde mit Steinigung bestraft und das war auch zu Zeiten Jesu so. Wer nun glaubt, das Jesus die Ehebrecherin aus Barmherzigkeit gehen lies, der hat die Bibel nicht verstanden. Jesus IST das Fleisch gewordene Gesetz Gottes und so hätte er die Ehebrecherin verurteilt, wenn das Verfahren ein ordentliches gewesen wäre. Dazu hätte es beide Ehebrecher gebraucht, 2-3 Zeugen, die den ersten Stein hätten werfen wollen und ein Verfahren im Tor der Stadt, wie es damals üblich war. Nichts davon war gegeben und darum lies er die Frau gehen, heute würde man sagen Einstellung aufgrund Verfahrensfehler.
      Doch dies nur am Rande.

    3. Der so genannte „allmächtige Gott“, Schöpfer des Universums, Aufseher über die Menschen und so weiter, der Moses angeblich Aufträge und Anordnungen gab, so wissen die Wissenschaften, war nichts anderes als der imaginäre Mondgott Sin. Er ist der erstgeborene Sohn von Enlil und Ninli, und der Vater von Samas, der Sonne, und Istar, der Venus.
      Also: die sogenannte „heilige Schrift“ beruht auf Mythen, auf Wichtigtuerei etlicher Giftzwerge. Sonst nichts. Es ist an der Zeit, dies öffentlich zuzugeben, aber darauf werden wir umsonst warten müssen. Weil es doch so schön ist, zu glauben und zu hoffen.

    4. Kuno: bitte nicht auf Wikipedia zurückgreifen. Für Ihren „Bruder im Herrn“ Manni ist das ein linker Saustall, dem man nicht trauen darf.
      Es ist nicht leicht, Manni zu verstehen. Auf der einen Seite verehrt er als Lutheraner den großen Führer und Vorgesetzen Martin Luther, den größten Judenhasser seiner Zeit, auf der anderen Seite hält er das jüdische Völkchen für ein armes, bedauernswertes und schützenswertes Volk.
      Auf der einen Seite spielt er den guten Christ und Menschenfreund, auf der anderen Seite hat er jemanden hier in der Kommentarfunktion vor mehreren Monaten körperlich bedroht. Merkwürdig genug, dass diese Drohung die Zensur des Wochenblatts überstand.

  2. Amos Reichsfreiherr Ochs von Oxenleben

    @Kastrata et al.
    @Kastrata. Erstaunlich ihre korrekte Darstellung von drm mit der Ehebrecherin. Sind sie Anabaptist? Da interessiert mir ihr wahrer Name doch schon.
    Es ist schon richtig so dass der Zeuge nicht auftrat um das mit der Ehebrecherin zu bezeugen. Der Zeuge musste den ersten Stein werfen und da es keinen Zeugen gab durfte niemand Steine werfen. Da liegt es nahe dass der Ehebrecher Mann selber als Zeuge fungierte und ploetzlich sah dass ihm auch der Prozess gemacht werden muesse outete er sich. Daher verkruemelten sie sich schnell bezeichnenderweise vom Aeltesten angefangen. Das legt wiederum nahe dass der aelteste Knacker, der auch der Boss dieser Abordnung Pharisaeer war, der ehebrecherische Mann war.
    JHWH ist nicht ein oder der Mondgott wie @monosapiens sagt sondern die Prpheten gingen immer gegen Israel vor fingen diese u.a. den Mondgott anzubeten und sahen durchgehend ueber die Jahrtausende den Gott Adams, Abels, Noahs, Abrahams, Isaaks, Jaakobs, Davids, Paulus, Petrus, Johannes, Markus, Lukas, Matthaeus, Kunos, Amos, etc immer als DENSELBEN an. Es gab da kein gottgewechsel.
    Jeremia 8,2 “….und man wird sie ausbreiten vor der Sonne und dem Mond und vor dem ganzen Heer des Himmels, die sie liebgehabt, denen sie gedient haben und nachgelaufen sind, die sie gesucht und angebetet haben; man wird sie weder zusammenlesen noch begraben, sondern zu Dünger auf dem Erdboden sollen sie werden!“
    Beteten die Israeliten andere Goetter an so galten sie als abgefallen und es gab eins uebergehauen von oben.
    Das geht in ordnung wenn Der Eulenspiegel den monosapiens bedroht.
    Auch das WB sieht so langsam ein dass es zusehends an “Normalos“ fehlt, also an normalen Christen.und keinen durchgeknallten Freaks, wie JZ, Atheisten, Reichsbuerger, Ayurvhedisten, Heilkraeutler. Gottesleugner haben rines gemeinsam: sie aeffen nur nach, haben selber aber keine Beweise. Sie plappern nur Halbwissen nach und bauen auf den Schneeballeffekt auf und vor allem bauen sie auf die Dummheit der gewoehnlichen Spiessbuergers auf der allem Neuem und Interessanten nachlaeuft. Die JZ haben deswegen mal das Kreuz zu einem Pfahl gemacht um die Deppen dann anzukommen mit “wusstest du schon dass es ein Pfahl war und ni ht ein Kreuz?“ – der Naivling ist dann ueberrascht und meint ne neue Erkenntnis erlangt zu haben die nur er und Eingeweihte kennen. Ein billiger Psychotrick auf den die Leute reinfallen.

    1. Nein, ich bin kein Anabaptist.
      Die Geschichte um die Ehebrecherin ist ja damit auch noch nicht beendet. Während des ‚Verfahrens‘ schrieb Yeshua (Jesus) zweimal mit dem Finger in den Sand.
      Das würde man normalerweise als Mißachtung des anderen werten, wenn es um eine wichtige Sache geht und einer der Parteien ’spielt‘ mit dem Sand. Wäre es nicht wichtig, würde es die Bibel nicht erwähnen. Genau darin liegt aber der Grund warum der Älteste als erster ging.
      Der Grund findet sich, wie immer, wenn Yeshua zitiert oder Dinge verrichtet im sog. ‚Alten‘ Testament.

      Jeremia 17:13 Hoffnung Israels, YHWH! Alle, die dich verlassen, werden beschämt werden. Und die von mir weichen, werden in die Erde geschrieben werden; denn sie haben den Born lebendigen Wassers, YHWH, verlassen.

      Eventuell hat er ihre Namen geschrieben und sie wussten bescheid!

      (Meinen Namen werde ich hier nicht veröffentlichen, Amos. Sollte es eine Mailadresse geben, an die ich schreiben kann, sieht das anders aus.)

      1. Amos Reichsfreiherr Ochs von Oxenleben

        no.name@solution4u.com, als oeffentlicher eMail Alias (dem es nichts ausmacht wenn er zugespammt wird).
        Die Kommunikation fuehren wir dann weiter bei einer anderen Tutanota eMail Adresse.
        Sie scheinen ja ein ganz Kluger zu sein: DAS ist es ja auch was Jesus da tut. Er macht das aus Jeremia 17 V 13 und sofort verstehen die.
        Ich muss zugeben dass mir die Stelle entfallen bzw unbekannt war aus Jeremia. Zu wenig Bibel gehoert. Ich werd den Propheten dann wohl mal muessen per Audiobook einmal ganz abhoeren.

      2. Amos Reichsfreiherr Ochs von Oxenleben

        Ich tippe bei Ihnen auf messianischer Jude, ob jetzt eingebildet oder nicht. Alles moegliche nennt sich heute aus den Heiden „Rabbi“ und „Rebbe“, etc obwohl das ueberhaupt keine Juden sind. Dafuer spricht auch dass sie „Altes“ Testament sagen und JHWH mit „Y“ anstatt „Jod“ schreiben.
        Das mit dem „Sand spielen“ als desrespektierlich anzusehen, scheint mir doch etwas weit hergeholt zu sein. Eher ist es so dass der Fokus im Griechischen da auf den „Finger“ liegt, den Finger Gottes der auch die 10 Geboten in die Tafeln schriebt.
        Aber sie haben natuerlich vollkommen recht das mit Jeremia 17 V 13. Das zeigt wieder dass das juedische Denken integral ist versus das griechische Denken welches das heutige Schubladendenken ist. Sowohl als auch das mit Jeremia und das mit dem Finger Gottes anstatt entweder oder.
        Die Farbe Braun gibt es ja eigentlich nicht – obwohl es sie gibt. Wie denn das? Na, Braun ist nur ein sehr dunkles Orange und erscheint als Braun oder Orange je nach Lichtintensitaet und Lichteinfall. Dem Griechen ginge sowas nie in den Kopf.

      1. Dem ist keinesfalls so.
        Auch wenn es nicht ins Schema passt: viele Dinge, die die Bibel beschreibt sind heutzutage mit unseren sog. ‚wissenschaftlichen‘ Mitteln nachweisbar.
        Versteht man die Bibel richtig, wird man darin Genetik, Mehrdimensionalität, medizinische Erkenntnisse … finden können, die den Schreibern niemals hätten bekannt sein können.
        Warum geht es trotzdem um Glauben?
        Gott hat jeden in diese Welt gesetzt, es steht aber jedem frei zu glauben, denn Er hat uns auch die Freiheit der Entscheidung gegeben. Dementsprechend darf man auch glauben, dass aus einem Nichts alles in eine Ordnung explodiert sei, wie es unsere tägliche Erfahrung ja bestätigt, oder etwa nicht und wer unbedingt möchte darf auch vom Affen abstammen.

  3. Ja, dank täglich 7 bis 11 Uhr vielleicht abgeschlossen ist die Welt groß. Reicht von der argentinischen bis zur brasilianischen Grenze. Und ja, wir reden Ingels in Alemamia, die Helvetier stammen aus dem Ural und die Erde ist eine platt gedrückte leere Bierbücks. Und die brennt auch gut, wenn man sie mit nem Streichholz anfackelt. Muss man nur ein wenig gebrauchte & Windeln, toten & Hund, Blech & Glas, Batterien & Akkus, Blätter & sonstig Brennbares darauf legen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.