Die Zahlungsausfälle nehmen trotz Verbesserung der Wirtschaftslage zu

Asunción: Trotz einer wirtschaftlichen Lage, die Anzeichen einer Erholung zeigt, steigen die Zahlungsausfälle in Paraguay weiter an, was die anhaltenden Schwierigkeiten bei der Kaufkraft der Bevölkerung und ihrer Fähigkeit, Kreditrückzahlungen zu leisten, widerspiegelt.

Obwohl die Wirtschaft Anzeichen einer Konsolidierung im Aufschwung zeigt, steigt die Ausfallrate bei den Darlehen, sei es nun im Kreditkartensektor oder anderen Bereichen des Finanzwesens, weiter an.

Nach Angaben der Zentralbank von Paraguay (BCP) erreichte die Ausfallrate des Bankensystems im Juli insgesamt 3,41 %. Dieser Wert bedeutet einen Anstieg um 0,31 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Das Beratungsunternehmen Mentu wies darauf hin, dass diese Rate zwar niedriger ist als im Juni, ein Teil dieses Risikos jedoch auf die Neuverhandlung säumiger Kredite und Anpassungen im Kreditportfolio zurückzuführen sei, zusätzlich zu einer leichten Verbesserungsfähigkeit der Verbraucher, die je nach ihren finanziellen Möglichkeiten den Verpflichtungen nachkommen. Diese Aktionen werden durchgeführt durch den Hintergrund hoher Zinssätze, die Kreditkosten erhöhen, eine Situation, die seit Anfang letzten Jahres besteht. Aufgrund der Verbesserung der wirtschaftlichen Lage wird jedoch in den nächsten Monaten eine stärkere Stabilisierung erwartet, was sich auf die BCP-Zinssätze auswirken könnte.

Bei der Analyse der verschiedenen Kreditsegmente ist zu beobachten, dass Darlehen für den Verkauf und die Reparatur von Fahrzeugen mit einem Anstieg von 3 Prozentpunkten im Vergleich zum Juli des Vorjahres den größten Anstieg der Ausfallquote verzeichneten. Auch andere Branchen wie der Einzelhandel, der mit 6,2 % die höchste Ausfallquote aufweist, der persönliche Dienstleistungssektor und das Baugewerbe verzeichneten einen Anstieg der Zahlungsausfälle.

Aufgrund der größeren Verfügbarkeit von Bargeld, die in der Zeit bis zum Jahresende üblich ist, wird eine Verbesserung der Situation in der zweiten Hälfte des Jahres 2023 erwartet. Außerdem könnte eine Stabilisierung der Preise zu einer Erholung des realen Einkommens der Menschen führen, was sich voraussichtlich positiv auf die Zahlungsfähigkeit der Verbraucher auswirken und die Ausfallsquote verringern wird.

Wochenblatt / El Nacional

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Die Zahlungsausfälle nehmen trotz Verbesserung der Wirtschaftslage zu

  1. Man sollte Verbraucherkredite verbieten. Entweder hat man das Geld sich etwas zu kaufen oder nicht. Und wenn man es nicht hat, ist es besser wenn man auch keinen Kredit bekommt.
    Bei immobilien mag die Lage anders aussehen, weil die Immobilie selber einen Gegenwert darstellt, der meistens seinen Wert mindestens erhält.
    .
    Aber wer es sich nicht leisten kann braucht auch kein I-Phone, Flachbildfernseher oder andere Statussymbole.
    .
    Ich renne seit Jahren mit einem kleinen Samsung-Handy mit Riss in der Scheibe herum. Es kann alles was ich brauche, leistete mir treue Dienste, also behalte ich es bis es auseinander fliegt. Die meiste Mindestlöhner die bei mir arbeiten haben ein besseres Handy als ich. Und wenn sich einer darüber listig macht, sage ich ihm: man wird nicht reich indem man das Geld ausgiebt, sondern indem man es spart und klug investiert.

    16
    4

Kommentar hinzufügen