Die Position der Forstbehörde zur Kontroverse um die Umweltanforderungen der EU

Asunción: Die Leiterin der Forstbehörde in Paraguay sprach mit dem Staatspräsidenten Santiago Peña über Pläne, Investitionen anzuziehen und paraguayische Waldprodukte auf dem Welthandel zu positionieren.

Zu den Umweltanforderungen wies sie darauf hin, dass die wirtschaftliche Entwicklung des Landes nicht aufzuhalten sei und garantierte, dass die Umweltgesetzgebung auf lokaler Ebene “sehr robust“ sei.

Auf einer Pressekonferenz berichtete die Direktorin des Nationalen Forstinstituts (Infona), Cristina Goralewski, dass sie sich mit Präsident Peña getroffen habe, um “Aktionslinien“ für die “soziale und wirtschaftliche Entwicklung im Forstsektor“ festzulegen.

Dieser Aktionsplan, erklärte sie, basiert auf zwei Schwerpunkten: Sichtbarkeit des forstwirtschaftlichen Potenzials Paraguays, um nationale und internationale Investitionen in die Anpflanzung und Installation forstwirtschaftlicher Industrien anzuziehen sowie die Positionierung der forstwirtschaftlichen Produkte Paraguays im Außenhandel.

Goralewski äußerte sich auch zur Kontroverse über die Umweltforderungen der Europäischen Union im Rahmen der Verhandlungen über das Handelsabkommen des europäischen Blocks mit dem Mercosur und räumte ein, dass Paraguay die “Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung“ unter Berücksichtigung der Auswirkungen der Maßnahmen des Menschen auf die Umwelt habe.

Sie fügte jedoch hinzu, dass “dies die wirtschaftliche Entwicklung nicht aufhalten kann“ und stellte fest, dass “Paraguay über eine sehr strenge Umweltgesetzgebung verfügt“.

Umweltforderungen der Europäischen Union: Nachhaltige Entwicklung muss nachgewiesen werden

„Wir müssen zeigen, dass sich ein großer Teil der Bevölkerung nachhaltig entwickelt“, betonte Goralewski in Bezug auf diesen Punkt der EU.

Abschließend warnte sie vor der Brandgefahr mit Beginn der heißen Monate und fügte weiter an, dass das Institut Infona daran arbeite, die Freiwillige Feuerwehr Paraguays mit Ausrüstungsspenden zu unterstützen.

Goralewski betonte jedoch, dass “der beste Kampf gegen Brände die Prävention ist“.

Wochenblatt / ABC Color / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Die Position der Forstbehörde zur Kontroverse um die Umweltanforderungen der EU

  1. Schmeißt die EU aus Paraguay raus. Sonst schmeißt die EU euch raus. Die EU ist eine diktatorische Organisation, die sich über die Wünsche der EU-Bürger hinwegsetzt, wie Nordkorea.

    3
    1

Kommentar hinzufügen