Drei Menschen überfahren und trotzdem nur Hausarrest

Eladio Aguilera, Assistent des Staatsanwalts von J. Augusto Saldivar, verursachte am 2. Juni 2016 in Capiatá einen Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss. Dabei starben zwei Personen. Ein Jahr zuvor überfuhr er an fast der gleichen Stelle eine Person, die ebenfalls an den Folgen starb. Damals wurde er zu Hausarrest verdonnert und jetzt wieder.

Nachdem vor wenigen Tagen Marcos Larrosa Rivarola, das zweite Opfer der Alkoholfahrt vom 2. Juni 2016, seinen Verletzungen erlag, wurde die Anklage von fahrlässiger Tötung und Gefährdung des Straßenverkehrs erweitert und Untersuchungshaft beantragt. Richter Juan Aguirre widerstand dem Antrag des Staatsanwalts Víctor Villaverde und beliess es bei Hausarrest und einer Erhöhung der Kaution, da keine echte Fluchtgefahr bestünde.

Eladio David Aguilera Adorno, alkoholisiert mit 1,32 Promille unterwegs, fuhr auf Höhe der Haltestelle Linie 29 Celeste Carolina Rojas Salinas und ihren Freund Marcos Larrosa auf einem Motorrad um. Die Frau starb am Unfallort, ihr Freund drei Wochen später im Krankenhaus.

Der Angeklagte fuhr in diesem Zustand, obwohl er im März 2015 an fast dem gleichen Ort die 41-jährige Antoliana Santra Cruz Santa Cruz auf gleiche Weise tötete. Beide Unfälle ereigneten sich gegen Mitternacht.

Quelle: Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Drei Menschen überfahren und trotzdem nur Hausarrest

  1. Unglaublich, das macht einen nur sprachlos. Wiederholungstaeter und schon wieder „Gnade“ von der Justiz.
    Assistent des Staatsanwaltes… das sagt wohl alles.

  2. Da sieht man mal wieder, Geld und Einfluss. Würde es jemand aus dem Bekanntenkreis oder der Familie des Richters sein,
    würde das Urteil sicherlich anders aussehen!
    Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich! Leider ist das nirgends auf der Welt!

Kommentar hinzufügen