Dritte Anti-Covid-Dosis geplant

Asunción: Der Direktor des erweiterten Immunisierungsprogramms erklärte auf einer Pressekonferenz, dass eine dritte Anti-Covid-Dosis als Auffrischung in Betracht gezogen werde, jedoch dieses Vorhaben erst nächstes Jahr umgesetzt werden könnte.

Der Direktor des erweiterten Immunisierungsprogramms (PAI), Dr. Héctor Castro, gab bekannt, dass das Ministerium für öffentliche Gesundheit (MSP) plant, Dosen zu erwerben, die einer dritten Anwendung und/oder Auffrischung (Verstärkungsinjektion) der verschiedenen Impfchargen entsprechen, die dieses Jahr verabreicht wurden. Aber dieses Vorhaben ist erst im Haushalt 2022 vorgesehen.

So bestätigte er, für nächstes Jahr sei mit dem Kauf von Impfstoffen für die dritte Dosis zu rechnen. „Paraguay bemüht sich im Hinblick auf das Budget 2022, die entsprechenden Impfstoffe zu beschaffen, um uns alle zu stärken, unabhängig vom Impfstoff; um Fortschritte in Bezug auf die dritte Dosis zu erzielen“, erklärte Castro.

Es kommt vor, dass es heute Menschen gibt, die im Ausland mit einer Dosis Johnson & Johnson (J&J) geimpft wurden und sich registrieren lassen, um beide Dosen von anderen Plattformen wie Pfizer oder AstraZeneca zu erhalten. „Diese Situation passiert und wir wollen, dass sich die Bevölkerung öffnet; in diesem Sinne, dass man sich nur für den Impfstoff einschreibt, den man als erstes erhalten hat“, sagte er weiter.

Castro versicherte, dass er die individuelle Besorgnis dieser Menschen verstehe, da sie auf internationaler Ebene Informationen darüber erhalten, dass an diesen Auffrischungsplänen gearbeitet wird.

„Wir machen Fortschritte. Aber jetzt müssen wir, um unsere epidemiologische Situation zu validieren, die Abdeckung derjenigen verbessern, die noch keine Impfung erhalten haben und insbesondere der schutzbedürftigen Bevölkerung”, sagte er und fügte hinzu, dass für “alle, unabhängig davon, welcher Impfstoff verwendet wurde, sie an einer Auffrischungsdosis arbeiten“.

Laut Bevölkerungsprognose gibt es 545.644 Menschen ab 50 Jahren, die noch nicht einmal eine Anti-Covid-Dosis erhalten haben. „Wir wollen diese Gruppe ansprechen; wenn wir von 80% sprechen, sind es etwas mehr als 270.000. Aber wir sollten bis Ende des Jahres in dieser gefährdeten Bevölkerung eine gute Abdeckung erreichen“, erklärte Castro abschließend.

2.460.900 Menschen haben mindestens eine Anti-Covid-Dosis erhalten, von denen 1.841.332 das Impfprogramm bereits abgeschlossen haben.

545.644 Erwachsene ab 50 Jahren haben noch nicht einmal einer ersten Dosis gegen das neue Coronavirus zugestimmt.

Wochenblatt / Ultima Hora / Beitragsbild Archiv

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Dritte Anti-Covid-Dosis geplant

  1. Die Schweiz empfiehlt die Ipfung GVO-v3.0 nicht. Zu wenig Nutzen. Naja, bis Paraguay die Impfungen hat auftreiben können sind wir eh beim menschlichen GVO-Versuch v9.0 angelangt, die dann in einer 1000 ml Spritze verabreicht wird.

  2. Soso, sie planen die 3. Impfung……….
    Dann planen sie die 4. Impfung und anschließend die 5.
    Uuuups………
    Wir haben ja bisher noch nicht einmal so viele Impfdosen erbetteln können, daß es für die 1. Impfung Aller reicht…..

    1. Sie wissen zwar nicht, wie sie aus dem Rest von 1,6 Milliarden U$ zur Überwältigung des Uhhh-Viru-Zeitalters, welches nicht in der Korruption “transparente” wurde, für alle die 1. Ipfung beschaffen können, aber eines wissen sie genau: Man muss frühzeitig mit Betteln auf sich aufmerksam machen, bevor sich die dem Verfallsdatum nähernden Ipfdosen von der Ersten Welt in ein anderes 8. Weltland donniert werden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.