Drogenschmuggel auf juristischer Ebene

Coronel Bogado: Wer vermutet schon einen Marihuana Transport, wenn er einen Hummer H3 auf der Landstraße sieht. Dank Vorarbeit konnte ein Mitglied der Staatsanwaltschaft identifiziert werden.

Die Agenten des Anti-Drogensekretariats (Senad) richteten zwei Kontrollpunkte ein, um beide mögliche Routen aus Caazapá nach Itapúa abzudecken. An einem der beiden, in Coronel Bogado ging ihnen dann Christian Colmán (42) ins Netz, der sich als Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft von Yuty ausweisen konnte.

Zur Festnahme des Staatsbediensteten kam es auf der Ruta 8, etwa 2 km bevor diese an die Ruta 1 gelangt. Im Inneren fanden die Agenten 417 kg Marihuana, welches für den argentinischen Markt bestimmt war und in solch einem Auto kein Aufsehen erregen sollte. Aber auch die Uniform des Staatsbediensteten und der riesige Aufkleber auf der Windschutzscheibe halfen nichts bei der Kontrolle.

Colmán, wie auch die Drogen, wurden nach Asunción überführt. Es ist anzunehmen, dass keiner seiner Kollegen die Anklage gegen ihn erheben wird.

Wochenblatt / Abc Color / Canal 100

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Drogenschmuggel auf juristischer Ebene

  1. Soviel ich weiß war Christian Colmán im Auftrag der Staatsanwaltschaft als undercover-Agent im Einsatz um zu überprüfen ob bei Drogenkontrollen korrekt gearbeitet wird.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.