Dummheit schützt vor Strafe nicht

Encarnación: Wer Kriminelles vor hat sollte zumindest auch seine Gedanken beisammen haben, um nicht erwischt zu werden. Ein Dieb präsentierte seine Identität der Polizei auf dem Präsentierteller. Jedoch dürfte ihn die eigene Dummheit kaum vor der Strafe schützen.

Der Täter brach die Tür eines Hauses auf der Straße Independencia in Encarnación auf. Noch in der Wohnung zog sich der Räuber um. Seine Kleidung war nass geworden, weil es geregnet hatte. Jedoch vergaß er seine Cedula in einer Hosentasche. Der Räuber wurde daraufhin als Miguel Chaparro Cubilla identifiziert.

„Dieser Fall wurde schnell geklärt, weil der mutmaßliche Täter sich nicht wohl fühlte und die Hosen wechselte. Er wusste nicht, dass sich darin noch sein Ausweis befand“, erklärte der ermittelnde Kommissar Ramón Delvalle Moura in dem Fall.

Laut der Anzeige wurden mehrere Wertgegenstände aus dem Haus gestohlen, wie elektronische Geräte, ein Fahrrad und Kleidungsstücke. Später fanden die Ermittler das Fahrrad im Besitz von Cubilla, weswegen er gleich verhaftet und der Staatsanwaltschaft zur Verfügung gestellt wurde.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .