Eene goode Norecht!

Asunción: Die drei Schlachthäuser, die für den Fleischexport nach Chile suspendiert waren, sind nun wieder berechtigt besagte Lieferungen zu verarbeiten. Erneute Kontrollen werden die Chilenen überzeugen.

Der Vorsitzende der paraguayischen Fleischkammer, Juan Carlos Pettengill, gab bei einem Radiointerview bekannt, dass dank der Intervention der paraguayischen Regierung die Suspension wieder aufgehoben werden konnte. In der Tat handelte es sich nicht um hygienische Probleme sondern Verbesserungen im Infrastrukturbereich.

“Dank der schnellen Aufhebung der geringfügigen Probleme litt das Ansehen des paraguayischen Rindfleischs nicht unter der Suspension“, sagte Pettengill.

In den nächsten zwei Monaten kommen erneut chilenische Inspekteure um die Änderungen zu überprüfen und zu zertifizieren. In 2017 exportierte Paraguay 35% (95.000 t) der kompletten Exportmenge nach Chile. Paraguay ist sechstgrößter Rindfleischexporteur der Welt. Chile und Russland sie die größten Abnehmer.

Wochenblatt / Hoy / Radio Nacional

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.