Ein deutscher Kolonist und seine Eisen im Feuer

Kolonie Sudetia: Wer in Paraguay sich nicht nur auf ein Objekt konzentriert sondern mehrere Eisen im Feuer hat kommt sicherlich voran. Ein deutscher Kolonist hat sich den Gegebenheiten angepasst.

Im September waren es 10 Jahre seit Michel Bohnert (li. im Beitragsbild) seine Eisenwerkstatt in der Kolonie Sudetia, Guairá, eröffnete.

„Es gab noch keinen metallverarbeitenden Betrieb in der Zone. Es sind jetzt zwar mehr geworden aber dafür ist auch die Nachfrage gestiegen“, sagte Bohnert.

Eigentlich fing 2007 alles klein an. Im Laufe der Zeit wurden es immer mehr Kunden, die Eisenteile anfertigen ließen. Der entscheidende Durchbruch kam, als die Zuckerrohrernte maschinell erfolgte und dafür Metallkäfige notwendig waren.

„Noch heute werden neue Käfige angefertigt, jedoch ist die Nachfrage nicht mehr so hoch wie vor einigen Jahren“, sagte Bohnert.

Er hat nun weitere Eisen im Feuer. Einige Kolonisten haben Estancias im Chaco. Sie gaben Eisentore und Futtertröge bei Bohnert in Auftrag. Des Weiteren hat Bohnert sich schon vor Jahren der Herstellung von Grills gewidmete, jeglicher Größe. Der Renner war und ist eine Vorrichtung mit Kette, deren Antrieb über eine Batterie erfolgt, sodass sich die Spieße ohne Handarbeit selbst drehen.

Mittlerweile hat der Betrieb eine größere Halle. Zugleich sind drei Mitarbeiter im Laufe der Jahre eingestellt worden um die Nachfrage befriedigen zu können.

Für die Zukunft wird sich der Schwerpunkt wohl weiter auf Eisentore verlagern. In der Kolonie und deren Umkreis stellt man eine höhere Nachfrage in dem Sektor fest. Zudem müssen mittlerweile wieder viele Zuckerrohrkäfige repariert oder erhöht werden, weil die Fabriken neue Maschinen zum Abladen implementieren.

Fußball ist die große Leidenschaft von Bohnert. Er ist begeisterter Anhänger von dem Club Cerro Perteño. Gleich danach kommt sein ehrenamtliches Engagement um die Schule in der Kolonie Sudetia. Bohnert steht meistens dazu am Grill und unterstützt, mit anderen Kolonisten, die Vorbereitungen zu solch einer Feier. Morgen findet eine am Deutschen Sportplatz statt. Grund dafür ist der Schulschluss und die beginnenden Schulferien.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen