Ein Dutzend Tote am vergangenen Wochenende

Asunción: Insgesamt sechs Tote am Samstag wie auch am Sonntag wurden von der Nationalpolizei wegen verschiedener Vorfälle registriert. Die Anzahl halbierte sich zu den Monaten, in den es weitaus wärmer ist.

Am Samstag kam es zu weniger Verkehrsunfällen als am Sonntag. Dabei starben jeweils in Ñemby wie auch nahe Santa Rita eine Person. Zudem starb bei einem Hausbrand ein 59-jähriger in Ñeembucú. Weiterhin wurden zwei Tötungsdelikte registriert wobei ein 18 und ein 15 Jähriger starben. Ebenso summierte sich ein Selbstmord an diesem Tag.

Am Sonntag sorgten Verkehrsunfälle in Ypané, San Antonio und Capiatá für das Ableben von 4 Menschenleben, darunter ein Polizist auf dem Weg zur Arbeit. Außerdem wurde ein 34 jaehriger Mann in Hernandarias erschossen und eine weitere nahm sich das Leben.

Bei den Alkoholkontrollen der Straßenpolizei war ebenso ein Rückgang von Angetrunkenen zu bemerken. Anstatt wie in den Sommermonaten um die 200 wurden nur 71 Personen positiv auf Alkohol im Atem registriert.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.