Ein Fußballplatz wird zum politischen Thema in Independencia

Kolonie Independencia: Die deutsche Kolonie im Departement Guairá kommt nicht zur Ruhe. Nachdem die Stadtverwaltung mehrmals Besuch von der Staatsanwaltschaft wegen Korruptionsvorwürfen hatte, rückt jetzt ein Fußballplatz ins politische Rampenlicht.

Stadtrat Richard Peralta (Beitragsbild) äußerte sich zu Beschwerden von Einwohner und bestätigte, dass die Arbeiten zur Umzäunung eines Fußballfeldes in der Gegend “Calle Alta” im Bezirk Independencia wegen der Pandemie nicht abgeschlossen worden seien.

Er verglich die Notwendigkeit eines Fußballfeldes oder eine gutes Gesundheitssystem. Peralta erklärte deshalb, dass mit dem Gouverneur beschlossen worden sei, die Arbeit einzustellen, weil es keine Sportwettbewerbe jeglicher Art gebe und die Gesundheit wichtiger in dieser Zeit sei, sodass in das Krankenhauses des Distriktes Independencia und den Gesundheitsposten von Santa Cecilia investiert worden sei.

Peralta stellte aber klar, dass mit den ausstehenden Arbeiten am Fußballplatz fortgefahren werde. Zur Beruhigung der Bevölkerung fügte er an, dass die Umzäunung gebaut werde, den die Bewohner von Independencia gefordert hatten.

Schließlich sagte er, dass die Investition nicht mehr als 25 Millionen Guaranies betrage, da es sich lediglich um einen einfachen Zaun handelt, der bis November fertig gestellt sein werde.

Wochenblatt / Radio Guairá

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.