Ein Herz auf einer Reise durch Paraguay

Asunción: Es gibt schon die Route vom Zuckerrohr oder der Yerba Mate durch Paraguay, nun folgt ein Herz, ein Herz, das aber etwas Einzigartiges ist.

Der Orden der Kapuziner hat diese Woche die Reliktroute vom Herzen des San Pio de Pietrelcina bekannt gegeben. Bruder Laercio Ferreira, Mitglied der Kapuziner, erklärte, dass dieses Jahr ein ganz besonders wichtiges Jahr für den Orden sei in Bezug auf den 100. Jahrestag des Erscheinens der Stigmata von St. Pios und 50 Jahre nach seinem Tod.

Die wichtige Reliquie des Heiligen im Land, das Herz, ist im Laufe der Jahre erhalten geblieben und wird in der Basilika von Caacupé und dem IPS Krankenhaus in Asunción zu besichtigen sein.

Ferreira erklärte, das “Wichtigste, das wir haben, ist nicht die Gegenwart von Jesus, sondern Gott in seiner unendlichen Güte, der die heiligen Reliquien verwendet, um uns Gnade zu gewähren und mit Wundern unter uns Menschen auf ihn aufmerksam zu machen“.

Der Besuch von der Reliquie in Paraguay ist etwas ganz besonderes, vor allem weil das Land als “das Land des Herzens in Südamerika gilt“. Das Motto, das von den Kapuzinern bezüglich des Herzens von San Pio herausgegeben wurde heißt: “Das Herz von St. Pio besucht das Herz von Amerika und möchte Sie treffen“.

Hier können Sie über das Leben und Wirken von San Pio de Pietrelcina mehr erfahren.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Ein Herz auf einer Reise durch Paraguay

  1. Was ein Wunder ist und welches keines bestimmt immer noch sein Stellvertreter Papst der MMCCCCVIII aus Rom und nicht Gott selbst.
    Und wenn man das Herz von St. Pio besucht weil es Sie gerne treffen möchte, darf man sicher noch etwas ins Klingelbeutelchen legen oder von was leben diese Menschen eigentlich. Doch nicht von täglich Linsensuppe.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.