Ein Kämpfer gegen die Diktatur auf seinem letzten Weg

Santa Rosa: Er war als eiserner Kämpfer gegen die Diktatur von General Alfredo Stroessner bekannt. Gestern trat der 91-jährige Serafin Flores seinen letzten Weg an.

Angehörige und Freunde bestatteten Flores auf dem Friedhof Kurupayty im Distrikt Santa Maria de Fe, Departement Misiones. Der Tod von dem großen Kämpfer für die paraguayische Demokratie und die Liebe zu seiner Heimat trat am Montag um 18:00 Uhr ein.

Der Bruder von Flores, Silvano Ortellado Flores, wurde bei der Unterdrückung des autoritären Systems von Alfredo Stroessner gegen die Liga Agrarias vor 41 Jahren umgebracht.

„Flores war ein Kämpfer für die Demokratie und die Freiheit in Paraguay. Sein Leben war geprägt durch den Kampf gegen die Diktatur. Nun ist er mit seinem Bruder vereint“, erklärte seine Nichte Cynthia Doricel bei der gestrigen Beisetzung.

General Alfredo Stroessner regierte Paraguay mit eiserner Hand von 1954 bis 1989 als er von einer Militärgruppe überraschend gestürzt wurde.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.