Ein Pilot auf seinem letzten Flug ins Jenseits

Asunción: Pedro Cataldo Raina, der letzte von 10 paraguayischen Piloten, die im Zweiten Weltkrieg gedient haben, starb am Freitag. Der Mann war mehrfach ausgezeichnet worden.

Der Oberleutnant der paraguayischen Streitkräfte, Pedro Cataldo Raina, starb am letzten Freitag mit 101 Jahren. Er war der letzte von 10 paraguayischen Piloten, die im Zweiten Weltkrieg an fliegerischen Missionen teilgenommen haben.

Cataldo, gebürtig aus Caballero im Departement Paraguarí, wurde von der Stadtverwaltung geehrt, die über seinen Tod in sozialen Netzwerken berichtete.

Das Portal Aeronática Paraguay erinnerte daran, dass der Pilot mit 14 Jahren in die Streitkräfte eingetreten sei. Er diente auch im Bürgerkrieg von 1947, bekannt als die Revolution von ’47.

Zwischen 1949 und 1953 war der Pilot bei einer Fluggesellschaft unter Vertrag, aber im Jahr 1956 wurde Cataldo festgenommen und angeklagt, an einer Verschwörung beteiligt zu sein, um den Diktator Alfredo Stroessner stürzen zu wollen. Daraufhin verurteilte man ihn zu neun Monaten Haft.

Im Jahr 1943 wurde der paraguayische Kapitän Félix Zárate vom Oberst der brasilianischen Luftwaffe, Henrique Dyott Fonten, eingeladen, mit einer Gruppe von Offizieren an Missionen teilnehmen.

Zárate hielt dies für eine einmalige Gelegenheit um ein kostenloses Training der Piloten zu absolvieren. Es bestand die Möglichkeit, in amerikanische Kriegsflugzeuge der neuesten Technologie einzusteigen und er beschloss, die Einladung anzunehmen.

So waren die paraguayischen Piloten 1944 für die Jagd- und Wasserflugzeuge “Consolidated PBY“ im Südatlantik verantwortlich. Zusammen mit brasilianischen und amerikanischen Soldaten patrouillierten sie an der Küste.

Der Verstorbene war Teil der Gruppe unter denen sich auch noch Félix Zárate Monges, Ismael Florentín, José A. Duarte, Epifanio Ovando, Eladio Velázquez, Horacio Acosta, Abraham Giubi Redes, Eladio Zárate und Pedro Nolasco Oviedo befanden.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Ein Pilot auf seinem letzten Flug ins Jenseits

  1. Ich find das immer so stark, wenn Menschen es schaffen, 100 Jahre alt zu werden, was die so alles gesehen und erlebt haben, von der Pferdekutsche zum Smartphone ;-)…gute Reise Senior Raina.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.