Ein Toter nach Reifenplatzer im Chaco

Filadelfia: Ein Toter ist zu beklagen, nachdem das Fahrzeug, in dem das Opfer unterwegs war, sich überschlug. Ursache war wohl ein Reifenplatzer, der dann gestern zu dem tödlichen Unfall im Gebiet von Teniente Américo Picco im Departement Boquerón führte.

Der Unfall ereignete sich am Montag um 07:20 Uhr auf der Straße in der Gegend von Teniente Américo Picco, 130 Kilometer von der Stadt Mariscal Estigarribia entfernt.

Das Opfer wurde als Nelson Javier Samudio Ramírez (28) identifiziert. Der Mann war als Beifahrer in einem Toyota Hilux 4×4 unterwegs, der der Firma Industrial Fawil S.A. gehörte.

Der Fahrer des Fahrzeugs, Roque Alfredo Ramirez gab an, dass er nach dem Platzen des Vorderrads die Kontrolle über das Auto verloren habe und es dann zu einem Überschlag des Geländewagens gekommen sei. Danach sei der Verstorbene aus dem Fahrgastraum des Fahrzeugs geschleudert worden und starb noch am Unfallort.

Der Fall wurde dem Staatsanwalt Héctor Velázquez gemeldet, der die Überführung von Ramirez in die Leichenhalle des Mutter-Kind-Krankenhauses von Villa Choferes anordnete.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Ein Toter nach Reifenplatzer im Chaco

  1. Das ist die Schattenseite der Geländefahrzeuge. Durch den hohen Schwerpunkt fehlen Fahrstabilität und Richtungsstabilität und ein Überschlag ist sehr schnell möglich

    1. Nein, es ist wohl eher die Nichtbeherrrschung eines Fahrzeuges in diesem Fall. Mir ist auch schon mal vor 40 Jahren ein Reifen bei 130 km/h weggflogen, und das ohne ESP und ich lebe noch.

  2. Aufgrund fehlendem TÜV und fehlender Fahrschule wundert es mich, dass dies bei Reifenprofilen von 10-jährigen Reifen mit 1 bis 2 mm Profilen nicht viel häufiger auftritt. Naja, seit hierzulande Facebock-Profil-updaten und mit 10 km/h durch die Gegend zu wackeln zum guten Ton gehört, liest man zum Glück wenig darüber.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.