Ein Wahlgeschenk für die Zuckerrohrlandwirte

Mauricio José Troche: Kurz vor den Wahlen am Sonntag stimmte Petropar zu, den Zuckerrohrlandwirten in Guairá 200.000 Guaranies pro Tonne zzgl. MwSt. des Rohstoffs zu bezahlen. Ein Wahlgeschenk zum richtigen Zeitpunkt.

Vertreter von Behörden und der Verband der Zuckerrohrlandwirte einigten sich darauf, den Preis festzusetzen. Zusätzlich gibt es einen Bonus von 20.000 Gs. je Tonne, wenn 300.000 Tonnen von dem Rohmaterial in der Alkoholfabrik in Troche verarbeitet wurden.

Dieser Preis liegt deutlich über dem Betrag, der letztes Jahr von privaten Fabriken in dem Sektor bezahlt wurden. Dieser lag bei 170.000 Guaranies pro Tonne, Petropar zahlte 190.000 Gs.

Den Informationen kam es zu der Übereinkunft, als sich der Präsident von Petropar, Eddie Jara, der Minister für Landwirtschaft und Viehzucht, Marcos Medina, der beratende Minister der Präsidentschaft, Carlos Cañete und die Zuckerrohrbauern in der Alkoholfabrik von Troche diese Woche zusammensetzten.

Bei der Gelegenheit gab es aber auch wütende Forderungen und Anschuldigungen an die verantwortlichen Behörden in dem Sektor, obwohl das Wahlgeschenk eigentlich beruhigen sollte. Victor Rodas, ein Vertreter aus der Vereinigung der Zuckerohrlandwirte, sagte, dass es seit Jahren schwierige Momente gebe, dank der nutzlosen Vertreter aus der Regierung. Er griff Cañete scharf an: „Es tut mir sehr leid für Präsident Cartes. Sie decken jetzt alles zu, haben aber unsere Probleme wohl kaum den Präsidenten übermittelt, denn in dem Sektor spielen sicherlich persönliche Interessen von Privatpersonen eine größere Rolle als unsere Anliegen“.

Braulino Salinas, Präsident der Assoziation der Zuckerrohrlandwirte aus Troche, forderte Jara auf, die Bauern zu respektieren. Mehrmals habe man um eine Audienz gebeten, diese sei aber immer wieder ignoriert worden.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Ein Wahlgeschenk für die Zuckerrohrlandwirte

  1. Wenn die Additive teurerer geworden sind, dann müsste schon bald der Benzinpreis steigen. Außer man gleicht die Mehrkosten mit der Hinzugabe von noch mehr Wasser im Tank aus. Wenigstens gibt es zum Ersetzen der Benzinpumpe wieder Motoren aus- und einzubauen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.