Ein weiterer Versuch vom MOPC

Yaguarón: Das MOPC startet einen neuen Versuch für die Restaurierung eines der berühmtesten Bauwerke Paraguays. Die Kosten dafür sollen mehr als 19 Milliarden Guaranies betragen.

Eigentlich waren für die Wiederherstellung der Kirche nur 12 Milliarden Guaranies vorgesehen gewesen, nun aber wurde in dem neuen Bieterverfahren mehr öffentliche Gelder genehmigt. Das Unternehmen C & C hatte schon im Februar 2015 mit der Restaurierung begonnen. 18 Monate sollten diese dauern. Im Oktober 2015 wurde aber der Vertrag annulliert, weil während der Ausschreibung falsche Dokumente vorgelegt worden seien, die die finanzielle Leistungsfähigkeit beeinträchtigt hätten.

Am 4. November reichte C & C Klage gegen den Bescheid ein, am 20. November eine weitere vor der zweiten Kammer des Rechnungshofs, nachdem die erste Beschwerde abgewiesen wurde.

Im März 2016 nun distanzierte sich der Rechnungshof von dem Unternehmen C & C und ermächtigte das Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation (MOPC) eine neue Ausschreibung zu starten. Laut dem Direktor für das Vorhaben, Ricardo Riego, seien die Modalitäten schon geklärt und die Bedingungen für die Restaurierung der Kirche auf der Internetseite einsehbar. Am 14. Dezember sollen die Umschläge der eingereichten Angebote geöffnet werden.

Professor Daniel Pino ist Mitglied der Kommission für die Unterstützung der Restaurierung von Yaguarón. Er sagte, nun käme wohl langsam Bewegung in die Sache betonte aber gleichzeitig, 18 Monate für das Projekt seien knapp veranschlagt.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.