Eine App als Leitfaden für die sexuelle Gesundheit

Asunción: Vom Papier zum Digitalen. Durch die Erleichterung des Zugriffs auf Informationen ermöglicht eine App jungen Menschen, Informationen über ihre körperliche, geistige und sexuelle Gesundheit zu erhalten.

Laut Play Store-Statistiken wurde die Anwendung “Libreta Adolescente” in 24 Stunden bereits mehr als 100 Mal heruntergeladen. Sie kann auf jedem Android-Gerät installiert werden.

„Auch Leute aus dem Ausland haben uns kontaktiert, weil sie diese App herunterladen möchten“, sagt Dr. Patricia Veiluva, Generaldirektorin des Programms für sexuelle Gesundheit.

Die App richtet sich an Personen zwischen 10 und 19 Jahren. Interessierte erhalten Informationen über die Veränderungen, die ihr Körper erlebt. Auch wie Männer und Frauen auf ihre körperliche Gesundheit achten sollten.

Eine weitere wichtige Tatsache ist, dass die App Informationen über Gesundheitszentren mit speziellen Einrichtungen für Jugendliche enthält. Es gibt auch Videos über Missbrauch, Lebensprojekte und andere Themen.

„Es ist ein Notizbuch, das wirklich viele Informationen enthält. Nicht nur für die sexuelle und reproduktive Gesundheit. Auch bei der Mundgesundheit oder der Psyche, Bulimie, Veränderungen in Ihrem Körper usw. Es gibt 17 interessante Themenbereiche“, beschreibt die Referenz des Gesundheitsministeriums den Inhalt der App.

Die Softwareentwicklung dauerte ca. fünf Monate. Über die App ist es möglich, alle Interessierte zu erreichen. In ihrer gedruckten Version konnten aufgrund der begrenzten Anzahl von Exemplaren nur wenige darauf zugreifen.

Der Inhalt der App kann nicht nur als Leitfaden für diesen Bevölkerungsbereich dienen, für den er bestimmt ist. Sie könne auch von Pädagogen verwendet werden, um jungen Menschen sichere und genaue Informationen zu geben, sagte Veiluva. Sie fügte hinzu, dass dieses Programm nach neuen Erkenntnissen aktualisiert werde.

Einer der Vorteile der digitalen Version für junge Menschen ist, dass der Inhalt nach der Installation auf dem Telefon abgerufen werden kann, ohne dass eine Internetverbindung erforderlich ist.

„Das Gesundheitsministerium fördert das Leben. Diese Informationen basieren auf wissenschaftlichen Informationen“, betonte Veiluva.

Wochenblatt / Ultima Hora / Beispielfoto

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “Eine App als Leitfaden für die sexuelle Gesundheit

  1. Anstelle sich von dem leiten zu lassen welcher der urheber der Sexualität ist lässt man sich von seinen wiedersacher leiten.
    Alles von den propheten vorhergesagt …pasiert vor unsern augen und die menschen kuemmert es nicht.
    desgleichen auch die Männer haben verlassen den natürlichen Brauch des Weibes und sind aneinander erhitzt in ihren Lüsten und haben Mann mit Mann Schande getrieben und
    den Lohn ihres Irrtums
    (wie es denn sein sollte) an sich selbst empfangen. Römer 1.27
    Krankheiten kommen vom suendigen um es mal noch klarrer zu sagen….leute es ist eine warnung gottes den wenn ihr krank werdet seid ihr noch nicht in der Hölle sondern nur krank und koennt noch umkehren.
    Der Geist ist’s, der da lebendig macht; das Fleisch ist nichts nütze. Die Worte, die ich rede, die sind Geist und sind Leben. Johannes 6.63

  2. Besonders schön finde ich ja , das die App irgendetwas mit der geistigen Gesundheit zu tun haben soll. Einfach genial.

  3. Nun, wieder mal ein Pfaffe, der über Sexualität reden will. Heuchelnd bezeichnet er die sexuelle Betätigung als Sünde, und müßte aber, wenn er zu einem normalen Gedanken fähig wäre, einem gewissen Paar dafür dankbar sein, denn nur indem jenes Paar sündigte, konnte er, der angeblich nicht sündigende Pfaffe überhaupt entstehen. Wird wohl auch gut sein, wenn er nicht sündigt, denn so kann er sich auch nicht weiter vermehren. Er als Nicht-Sünder scheint sogar auch schonmal etwas davon gehört haben, daß es auch Menschen gibt, die mit demselben Geschlecht „sündigen“. Nun, gerade unter Pfaffen ist das nämlich wesentlich weiter verbreitet als unter „normalen“ Sündern. Krankheiten kommen vom Sündigen? Nein, Krankheiten haben ihren Urspruch darin, daß die Sünder sich nicht vorsehen und nicht auf sich aufpassen, denn ein Gummimäntelchen hilft nicht nur bei der Empfängnisverhütung, der Gebrauch desselben ist auch nützlich, um Krankheiten zu vermeiden. Nimm dir das zu Herzen, lieber Nicht-Sünder, vielleicht kommst auch mal in Versuchung, sündigen zu dürfen. Ja, der Geist ist es, und es gibt sehr viele von diesen Geistern. Am liebsten davon ist mir der Himbeergeist. Ich bin übrigens froh daß ich es nicht notwendig habe, zu lügen, wie es bei den Pfaffen der Fall ist, die bezeichnen das natürlichste, was es überhaupt gibt und geben kann, nämlich die körperliche Liebe zwischen Frau und Mann, als Sünde. Und die paar Schwulen, die es gibt, stören mich auch nicht, die sollen ruhig sich untereinander vergnügen, so bleiben für uns „Normalos“ mehr Mädchen übrig..

    1. Na, da haste aber zu kurz gedacht. Für uns Normalos bleiben nicht mehr Mädchen übrig, weil es ja auch Mädchen untereinander…. – Ja, es soll auch Lesben geben, die keinen Bock auf Männchen haben 🙂

  4. Das were mal wieder typisch durcheinanderbringer.Wer redet denn von sexualität im algemeinen . Fuer die die falsches und richtg geschriebenes nicht lesen koennen… zitat…leiten zu lassen welcher der urheber der Sexualität ist.
    Gott hat der S einen rahmen gegeben aber der boese Treibt die menschen in ihren fleischlichen luessten immer gerade das gegenteil zu wollen wie gott es gedacht hat denn er hasst dijenigen die gott gehorsam sind und sucht sie zu verfuehren…in der ehe AUSSERHA…L und AUSERHALB …verbotenes zu tun.
    Ausserdem meinen sie weil sogenante gotteskinder suendigen in der S ist es nicht schlimm…das wird ein erwachen denn.
    Es werden nicht alle, die zu mir sagen: HERR, HERR! ins Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. Matthäus 7.21

    1. Muss denn immer der Müll aus dem größten Märchenbuch der Welt zitiert werden?
      Die Fähigkeit sich seine eigene Meinung zu bilden ist den „Bibeltreuen“ anscheinend abhanden gekommen.

      Meine Meinung zu der App ist, dass es nicht viel mehr Downloads als die 100 geben wird.
      Denn Lesen und Verstehen (wollen) sind hier zwei Paar Stiefel.
      Wobei Letzteres durch die allgegenwärtige Ignoranz nicht vorkommen wird bzw. sich der gewünschte Effekt nicht einstellen wird.

  5. Wie das denn – es gibt hier zwei unterschiedliche Geschlechter, in Deutschland noch viel mehr? und die kleine Wurst zwischen den Beinen ist nicht nur zum Pipimachen gut? Hätte ich nun nicht gedacht. Hab mich schon gewundert, warum manchen Menschen so klein sind und nicht alleine laufen können….. Willkommen im Pillepalle-Land

  6. nicht nur zum Pipimachen gut? aber mit allem was du bist und hast tun was dein schoepfer will den in jedem fall tust du was dein Herr will „so“ oder „so“… nur der eine hasst alles was gott gemacht hat und der andere:
    Sondern wie geschrieben steht: „Was kein Auge gesehen hat und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott bereitet hat denen, die ihn lieben.“ 1. Korinther 2.9

  7. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Also @Joss ich hatte dir da eine Erklaerung im Artikel ueber „Mennoniten zahlen keine Steuern“ dagelassen was aber leider nicht durch die Zensur des WB gekommen ist.
    Ansonsten halt ich mich aus dieser „Pippi Langstrumpf“ Diskussion hier raus…

  8. Laut einer Studie verstehen 70% der Paraguayer nicht was Sie lesen?
    Ist dieses App ein Bilderbuch, damit diese 70% das Problem erkennen?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.