Eine Bastion der Souveränität

Fuerte Olimpo: Es gibt noch viele Zeitzeugen aus der Vergangenheit mit historischer Bedeutung im ganzen Land. Viele stehen aber vor dem Verfall, wie das Fort Borbon, viele Jahre eine Bastion der Souveränität. Jedoch soll jetzt eine Restaurierung des Bauwerks in die Wege geleitet werden.

Ein Team von Fachleuten mit Erfahrung in der Restaurierung historischer Denkmäler und Bauten, beauftragt von der Fakultät für Architektur der Nationalen Universität Asunción (UNA) und dem Ministerium für öffentliche Arbeiten und Kommunikation (MOPC), arbeitet seit letzter Woche an der Vorbereitung eines Projekts der Wiederherstellung des Forts Borbon, im Bezirk von Fuerte Olimpo gelegen.

Die Festung stammt aus der Kolonialzeit und galt viele Jahre als Bastion der Souveränität im Norden des Landes. Die vom MOPC eingestellten Fachkräfte haben sieben Monate Zeit, um das Restaurierungs- und Wiederherstellungsprojekt der alten Festung zu entwickeln, die mittlerweile zu einer Ruine verfallen ist. Das Team wird vom Architekten Aníbal Cardozo Ocampo von der Fakultät für Architektur (FADA) geleitet.

Ocampo sagte, die Idee sei nicht nur, die Struktur des historischen Forts wiederherzustellen, sondern es auch zu einer Touristenattraktion zu machen, die es ermöglicht, ein wirtschaftliches Einkommen in der Gemeinde zu generieren.

Er fügte weiter an, dass der Plan der Bau eines Museums an den Hängen der Tres Hermanos-Berge vorsehe, wo sich das Fort Borbon befindet. Dort sollen dann historische Exponate aus der Gemeinde Fuerte Olimpo ausgestellt werden, sagte Ocampo.

Das Team der Fachleute bestand darauf, dass das Projekt die bessere Entwicklung des Departements und eines Teils des Chaco-Territoriums zum Ziel habe sowie dem Tourismus dienlich sei.

Wochenblatt / ABC Color / Foto Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Eine Bastion der Souveränität

  1. Konnten dazumal schon keinen rechten Winkel von nem Dreieck unterscheiden. Trotzdem wurde meine Mauer auch wie im Foto gebaut. Obwohl es kein Bild meiner Mauer ist. Aber etwas vergleichbar. Nur, dass meine erst vor wenigen Jahren erbaut wurde und froh wäre noch so top in Form zu sein.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.