Eine Bewusstseinsveränderung der Paraguayer

Es scheint langsam eine Veränderung im Verhalten bezüglich der Umwelt einzutreten. Das Projekt “Die Kolosse der Erde“, durchgeführt von der Organisation “Mit ganzer Lunge“ in Paraguay scheint so großen Anklang zu finden, dass es verlängert werden soll.

Es ist eine weltweite Aktion in allen Ländern der Erde. 2016 wurden bis jetzt 261 Bäume von immensen Ausmaßen in Paraguay registriert, letztes Jahr waren es nur 14. Ronald Dietze, Vizepräsident von der Organisation “Mit ganzer Lunge“, sagte, es wäre schön, so wie zum Beispiel in Bella Vista, die Aktion mit einigen Anekdoten zu erweitern. „Ein Landwirt aus Bella Vista rief an und berichtete, ein alter Baum sollte gefällt werden. Die Anwohner sammelten Geld, dass dieser aber bestehen bleibt, denn er ist von einem unschätzbaren symbolträchtigen Wert, schon viele Jahre alt. Das Vorhaben gelang“, sagte Dietze.

Eigentlich war der Beginn der Aktion dafür gedacht die Bevölkerung für eine Aufforstung im ganzen Land zu sensibilisieren, das war vor fünf Jahren. Nun entwickelte sich aber ein richtiger Boom auf der Suche nach den größten Bäumen im Land. „Es ist bewundernswert, weil immer mehr Menschen bewusst wird, dass sie sich mehr um die Umwelt sorgen müssen. Das hilft sehr, die Kultur anzupassen und Bestehendes zu erhalten“, erklärte Dietze.

Dieses Jahr wird der Wettbewerb zum fünften Mal abgehalten. Die größten Bäume werden prämiert.

Quelle: La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.