Eine Hochzeit sorgte für Aufregung

Luque: Nachbarn des Landsitzes der Familie Zapag, denunzierten Samstagabend, dass bei einem Fest rund 800 Gäste an einem Ort sind, ganz ohne Nase-Mundmasken noch den nötigen Abstand halten. Die Staatsanwältin scheint in Mathematik keine Leuchte zu sein.

Gegen 23:00 Uhr kam die Staatsanwältin Mirtha Ortíz (Beitragsbild) zur Hochzeit von Blas Zapag (Sohn) und Laura Pereira und verifizierte die Anwesenden mit einer reduzierten Gruppe an Polizisten. Später gab sie bekannt genau 102 Eingeladene gezählt zu haben, was anhand der Videos, die an dem Abend aufgenommen wurden, unmöglich erscheint.

Ob 800 Gäste stimmen mögen kann ebenso bezweifelt werden aber grob geschätzt 500 Menschen (ohne Masken) sieht man auf den Videos, wo der argentinische Sänger Fito Paéz auftrat. Erlaubt sind aktuell 100 Gäste immer dann wenn sie auf ihren Plätzen bleiben und rund um ihre Tische tanzen. Klingt blöd ist aber so Gesetz.

Da der Staatsanwältin wohl nicht klar war, dass Videos mit Hunderten im Umlauf sind erklärte sie sicherlich nur 102 gesehen zu haben, umso mit einer kleinen Spende, wie bei der Bendlin-Cartes Hochzeit, nicht für Verstimmungen sorgen zu müssen. Immerhin ist die Familie Zapag eine der reichsten und einflussreichsten des Landes und betreibt neben allen Petrobras auch alle Copetrol Tankstellen.

Eventuell gab ihr der gestrigen Sonntag noch etwas Zeit ihre mathematischen Fähigkeiten zu überdenken und etwas glaubhafter ihren Job zu machen. Würden alle Staatsanwälte bei jeder Durchsuchung nur für die Beschuldigten arbeiten, bräuchten wir sie auch nicht.

Wochenblatt / Twitter / Facebook

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Eine Hochzeit sorgte für Aufregung

  1. Erstaunlich finde ich eher, dass an einem Samstag um 23 Uhr sich ein paar hiesig Kindergartenpoliziejustizler überhaupt auf den Weg machen und nicht selbst zu Müllabfackel den Shwuddi 120 dB Baile el Indio mit Kleinkind auf dem Arm machen. Wie das die anderen Insassen des Paragauy machen. Hat wohl kleine Kleinkinder. Naja, das kann man an einem Samstagabend ja ändern. Daher kann es nur daran liegen, dass es noch so lange dauert bis Ende Monat bis Cobrar Zahltag, bis es wieder reicht für Streichhölzl und Leere-BilligPolarBierBücksentürmchen bauen. Und man unterschätzt hiesig Kindergartenpolizeijustizler nicht 102 Rittersport, die grüne mit 100.000 Nüssen zusammenzählen zu können, nicht weil hiesig 7 bis 11 Uhr täglich Schul vielleicht abgeschlossen und richtigen Amigos fürs Jöbchen, sondern weil Calcapp.

  2. Moyses Comte de Saint-Gilles

    Wieder ein korruptes Frauenzimmer in Staatsdiensten.
    Die Gruenen Abortsemanzen aus DACH sollten lieber auf Paraguay schauen und lernen. Paraguay ist eines der wenigen Laender die schon in etwa 30 Jahren jetzt de facto eine Frauenquote hat ohne eine offiziell gesetzlich zu haben. Es gibt kein korrupteres Land als Paraguay und das wohl weil das mittlerweile etwa 56% Frauen im Staatsdienst beatmet werden, ähh sorry sollte heissen beamtet.
    Die Weiber machten alles korrupt.
    Diese Suse wurde 2010 schon mal verhaftet wegen Korruption.
    Ihre Bekleidung ist die einer Geladenen und nicht die Amtsuniform. Sie kam da nur als Gast hin um abzufeiern. Ich kann mir nicht vorstellen dass der duenne Spaghetti Kleidhalter sehr zu einer amtlichen Bekleidung gehoert sondern er soll eher ein Bekleidungsstueck genau weit genug hochhalten damit die Herrschaften ein paar ihrer amtlichen Reproduktionsorgane begutachten koennen.
    Mit solcher Amtstussie braucht man nur einmal abfeiern und schon ist die um den Finger gewickelt. Das ist die Konsequenz der vielen Frauen in oeffentlichen Ämtern.
    Eine Warnung an andere Laender – Paraguay hat weltweit wohl am laengsten Erfahrung mit Weibern im oeffentlichen Sektor.

  3. Naja, in anderen Laendern lenken die Frauen die maenner, damit diese ihnen brav ihre Beute abliefern oder sie werden ausgetauscht? In Paraguay kuerzen die Frauen das ab und holen sich selber ihre Beute?

  4. es gibt genug studien von unabhängigen medizinern, welche ganz klar belegen, dass masketragen der gesundheit sehr schadet. wenn es meine gesundheit betrifft hat der staat sich nicht in meine persönlichen entscheidungen einzumischen und ich werde mich auf keinen fall an solche gesetzte halten da sie absolut keinen sinn machen und total kontraproduktiv sind.
    wo gibt es denn sowas, dass der staat einem vorschreibt sich zu vergiften???
    ES GIBT KAUM ETWAS DÜMMERES UND GEFÄHRLICHERES; ALS WICHTIGE ENTSCHEIDUNGEN IN DIE HÄNDE VON LEUTEN ZU LEGEN; DIE KEINEN PREIS DAFÜR BEZAHLEN MÜSSEN; WENN SIE SICH GEIRRT HABEN:
    also liebe kommentatoren, es immer angebracht noch selber zu denken und es nicht anderen zu überlassen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.