Eine noble Geste für die Kinder im Chaco

Moises Galeano: Derlis Gonzalez, der erst kürzlich noch für die Albirroja in Brasilien im Sturm gespielt hat, wollte seine freien Tage in Paraguay mit einer Hilfsaktion verbringen und brachte Kindern im Chaco Lebensmittel.

Der aus Mariano Roque Alonso stammende Derlis Gonzalez (25) begann seine Karriere in Rubio Ñu, setzte sie in Guaraní fort, spielte in Olimpia bevor er beim FC Basel in der Schweiz kickte. Von da aus ging es nach Dynamo Kiev und letztlich zum Futebol Club Santos nach Brasilien, wo er aktuell spielt.

Am gestrigen Freitag fuhr er zur Berufausbildungstätte Pa’i Puku, die 1965 von dem Belgier Piet Jacobus Shaw gegründet wurde, und verteilte Lebensmittel wie Reis und Nudeln, die er in zwei Geländewagen dahin brachte. Die Internatsschule bildet Schreiner, Elektriker, Klempner, Friseure und Köche in Vollzeit aus.

Der Schulleiter bedankte sich herzlich bei dem Fußballspieler ebenso wie die Kinder, die die Präsenz des Kickers zu schätzen wussten. Die Schule befindet sich auf km 156 der Ruta Transchaco. Ein Besuch lohnt sich, da einige Schreinerwaren auch zum Verkauf stehen.

Wochenblatt / Pa’i Puku

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Eine noble Geste für die Kinder im Chaco

  1. Altruismus in Paraguay, das find ich mal gut, sollten alle Politoker aufgreifen, bevor sie was abgreifen?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.