Eine offene Wunde

Minga Guazú: Unter Colorado Parteikollegen ließ Cartes gestern wieder mal seiner Zunge freien Lauf. Er gewann die Sympathie der Anwesenden und verspielte die vom Rest des Landes.

„Erinnert ihr euch als die Presse sagte, der paraguayische März von Cartes. Es gibt ein Ehepaar (Oscar Acosta und Menchi Barriocanal) dass wenn es Gerechtigkeit gibt auch da sein sollte, wo Stiben Patron (im Gefängnis) ist“, war der alles entscheidende Satz des paraguayischen Staatsoberhaupts in Bezug auf die Berichterstattung zu seinen Wiederwahlplänen auf einer Wahlkampfveranstaltung.

Mercedes (Menchi) Barriocanal, die zusammen mit ihrem Ehemann besonders beliebt bei der Bevölkerung sind, und dass schon über Jahrzehnte, erklärte wie sie die Ausführungen von Präsident Cartes auffasst. Da Stiben Patron auf Befehl von Cartes angeklagt und verhaftet wurde scheint in unserem Fall eine letzte Warnung zu sein.

Mit dieser Aussage unterstreicht Cartes wieder einmal sein Einfluss auf die anderen Möchte im Staat, was genau genommen keine Demokratie ist. Oscar Acosta, der diese Warnung auch als solche verstand, sieht in Cartes’ Regierungsform eine Neodiktatur.

Ab jetzt sehen wir unseren Status wie auf Bewährung an. Doch wie jeden Tag werden wir weitermachen, was wir seit 35 Jahren machen, von 04:00 Uhr früh bis 22:00 Uhr Abends.

Wochenblatt / Abc Color / Última Hora / Telefuturo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.