Eine Tonne Fleisch gespendet

Encarnación: Die Bürger sitzen wegen der Quarantäne zu Hause. Hinzu kommt, dass manche wenig Geld zum Einkaufen haben. Ein Landwirt hat jetzt die Initiative ergriffen und eine Tonne Fleisch gespendet.

Osvaldo Brunaga, ein renommierter Landwirt aus Coronel Bogado, im Departement Itapúa, hat mit seiner Familie beschlossen, einen Beitrag in der Gemeinde zu leisten und wird etwa 400 Pakete mit 2,5 kg Fleisch spenden, die von Haus zu Haus geliefert werden.

Brunaga erklärte im Gespräch mit einem Medienunternehmen, dass er sich auf diese Weise solidarisch mit schutzbedürftigen Familien in der Region zeigen wolle, die von der Quarantäne betroffen seien.

„Ich fordere zudem die Bürger auf, einen Beitrag für die kleinen Läden zu leisten und bei den lokalen Lebensmittelgeschäften einzukaufen, da dies den Geldumlauf im Distrikt stärken wird“, betonte Brunaga.

Wochenblatt / Mas Encarnación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.