Einen Friedhof will keiner in der Nachbarschaft

Villarrica: Einige Anwohner aus der Zone von Potrero Báez nahe der Hauptstadt des Departements Guairá gingen zur Plenarsitzung des Stadtrats, wo sie die Ablehnung des Projekts zum Bau eines privaten Friedhofs forderten.

Einer der Bewohner, Jorge Cáceres, gab an, dass das Bestattungsunternehmen Cañete & Hijos in der oben genannten Gegend einen Friedhof bauen wolle. In diesem Zusammenhang wies er darauf hin, dass ein Friedhof keinen Fortschritt in der Gegend bringe, weshalb sie mit dem Vorhaben nicht einverstanden seien.

Cáceres gab an, dass das Unternehmen auf einem drei Hektar großen Grundstück eine Totenhalle bauen und einen privaten Friedhof anlegen wolle.

Er erklärte, dass der menschliche Körper in der Erde verunreinigende Flüssigkeiten abgibt. In diesem Sinne sagte Cáceres, dass sich die Kontamination über mehr als 500 Meter ausbreite und fügte hinzu, dass sich in der Nähe des geplanten Friedhofs ein Bewohner der Fischzucht widmet.

Cáceres äußerte diesbezüglich seine Besorgnis, da der Friedhof die Fischzucht, Brunnen, artesische Brunnen und andere Dinge beeinträchtigen würde. Er fügte hinzu, dass man in diesem Bereich Fortschritte und keine Verzögerungen wolle und deshalb gegen den Bau des Friedhofs sei.

Wochenblatt / Radio Guairá 840 AM

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen